Lights Of Euphoria – Traumatized (CD-Review)

Eine Electro-Legende meldete sich bereits im März zurück. Die Rede ist von Lights Of Euphoria! Das Duo aus Sänger Jimmy Machon und Torben Schmidt mischt seit 1992 mit, Torben Schmidt ist mittlerweile eine sehr gefragte Größe im schwarzen Electro-Sektor als unter anderem Label-Boss. 6 Alben, 8 EPs und Singles, unzählige Hits sowie Evergreens und 2 Best ofs hat er zusammen mit Jimmy seit 1993 schon veröffentlicht. Hinzu kommen gefeierte Shows und eine große treue Fanschar. LOE sind einfach eine Macht, an der man schwer vorbei kommt. Zuletzt sorgte 2012 die EP inklusive der gleichnamigen Single „Schwarze Sonne“ 2012 für großes Hoffen und Sehnen auf neues Material.

Nun wird dieses Hoffen und Sehnen in Form der brandneuen Scheibe „Traumatized“ endlich befriedigt. 13 brandneue Tracks sind drauf, wir von Dark Music World und ich werden sie Euch heute präsentieren. „Hallo hallo“ macht den Anfang. Die beiden Worte sind das einzige, was an der Nummer deutsch ist. Stört aber nicht, ist eine sehr chillige Smoothe-Chill-Lounge Electro-Perle, die viel Freude bereitet und sofort infiziert. Richtig guter Start für LOE 2016 und eine brandneue Single! „Waiting“ kommt direkt danach und legt ein Zahn zu. Es wird leicht schneller, der Beat stärker, stampfend, packende Rhythmik, starke Stimme, cooler Text. Eine richtig feine Perle und erster Favorit! „Book of Lies“ ist die erste Club-Granate der CD. Schnell, fordernd, mitreißend, stark, knalliger Beat, starke Melodien, Ohrwurm-Qualität. Hier muss einfach getanzt werden! Inklusive cooler Lyrik und starkem Gesang ein weiterer Favorit! „Blood on the Floor“ passt sich dem super an und legt noch 2 ordentliche Schippen drauf. Das ist eine Bombe, die Euch im Club zerfetzen wird, also aufstehen und Arsch bewegen! Natürlich darf auch die bereits erwähnte Single „Schwarze Sonne“ nicht fehlen, die für mich einfach der Überhit der Scheibe ist! Wenn wir gerade bei Überhits sind, „The Saint“ ist auch einer davon. Infizierend und ansteckend. „Questions“ hingegen ist die posende, coole Drecksau. Sehr zu empfehlen! „Erase & Rewind“ ist ein sehr spannender Song. Tief bewegend, großspurig, fett, Dubstep, Future-Pop, fette Emotionen, richtig geile Atmosphäre – eindeutig weiterer Favorit! „Under my Spell“ fällt definitiv in ältere Kerben der Jungs und hat Wiedererkennungswert. Richtig feine Perle mit Suchtfaktor, weiterer Favorit! „Emptyness“ passt sich dem super an. Zwei richtig leckere, großspurige Future-Pop Goldstücke mit hohem Suchtfaktor! „True Life (Resurrection)“ ist wie der Name bereits sagt die 2016er Version des Evergreens der Band. Auch heute hat dieses Lied immer noch genau so viel Gold und die neue Version klingt auch verdammt geil! Hut ab dafür, weiter so! Weiter gehts mit „Schwarze Sonne (Ani Nutz Remix)“. Sehr lustige, spannende, interessante Version der Single. Zirkus-Dubstep würde ich dieses Genre nennen mit Regenbogen-Einhorn-Glitzer. Sau lustig und irgendwie voll cool! Muss man mal gehört haben! Die Variante von „Stripped“, die LOE hier mit Soman präsentieren, hat man so auch noch nie gehört. Man hört nur noch am Text und ganz leicht an der Melodie das Original raus. Sehr coole Version und ein sehr nettes Abschluss-Feuerwerk zum Ende der CD!

Fazit:
Lights Of Euphoria sind richtig fett wieder da! Power, Abwechslung, neue Elemente, back to the Roots, sau lustiger Remix, tolle Wiederbelebung eines Klassikers, sau spannende Cover-Version, starke Stimme, Club-Granaten, Lieder für zuhause, tolle Melodien, fette Beats, riesen Palette an Emotionen – hier wird echt einiges geboten! Torben und Jimmy haben ihre Pause super genutzt und werden mit Album Nummero 7 ihre Fans und den Electro-Sektor sehr glücklich machen, fettes Dankeschön dafür! Auch Jünger, die die Jungs noch nicht kennen, werden mit der CD durchaus ihre Freude haben. Ab in die Läden zum Plattendealer Eures Vertrauens, es lohnt sich!

Tracklist:

01. Hallo Hallo
02. Waiting
03. Book Of Lies
04. Blood On The Floor
05. Schwarze Sonne
06. The Saint
07. Questions
08. Erase & Rewind
09. Under My Spell
10. Emptyness
11. True Life (Resurrection)
12. Schwarze Sonne (Ani Nutz Remix)
13. Stripped (Feat. Soman)

Album bestellen: Amazon

VÖ: 18.03.2016
Genre: Electro, EBM, Futurepop, Industrial
Label: Infacted Recordings

Lights Of Euphoria im Web:

Facebook