Krankheit – Krampus (CD-Review)

Im Sommer 2011 gründeten Sänger Christian „Chris“ Präauer und Drummer Anton „Tony“ Gassner die Band, dazu mal noch mit Hilfe von Pearcy Haubenwaller am Keyboard und Dave Knoll an der Gitarre. Die erste EP „Menschenfänger“ erschien dann am 11.11. des selben Jahres. Ein Video zum gleichnamigen Song folgte dann ein Jahr später in Eigenproduktion. Im Winter 2012 stiegen Pearcy und Dave aus privaten und beruflichen Gründen aus. Mit Roy Preissler an der Gitarre wurde der Sound der Band nun neu geprägt. Die Jungs legen ordentlichen Dark Industrial Horror Metal auf die Bretter, der nur noch durch eine passende skurile Optik und extrem düstere Texte gesteigert wird. Hierbei fließen Elemente und Epochen verschiedener Komponisten wie Mozart, Beethoven, Brahms, etc. mit ein und verfeinern den Klang. Mit „Sanatorium“ wurde noch ein Album veröffentlicht, welches neben den 6 Songs der EP (welche für das Album noch einmal überarbeitet wurden) zusätzliche 6 Songs enthielt. Dieses erschien am 01.11.2013 über Echozone.

Aktuell haben wir zum Überbrücken der Wartezeit auf Album Nummero 2 die Single „Krampus“ vorliegen, in deren zwei Stücke wir heute für Euch reinhören möchten. Den Anfang macht selbstverständlich das namensgebende Stück „Krampus“, das seinem Namen alle Ehre macht. Extrem düster, krank, gruselig, mächtige Instrumente, kranke tiefe Growls, heftige Lyrics. Das extrem düstere Video setzt dem Ganzen die Krone auf. Sau genial, sau geil umgesetzt, einfach nur mächtig! Passt auch herrlich zum gleichnamigen Film, der kurz vor Weihnachten in die Kinos kam. „Stille Nacht“ steigert den Krankheitsfaktor extremst und gibt dem Weihnachtslied ein ganz neues, sehr grausames Gesicht. Die erwähnten Einflüsse der großen Komponisten kommen hier sehr gut zur Geltung, was der Nummer sehr feine Melodien verleiht. Ruhig, eingängig, dennoch extrem düster und einfach nur sau geil gemacht – wahrlich übermächtig!

Fazit: Krankheit haben es einfach derbe drauf, hier lohnt sich reinhören wirklich! Für mich neben anderen einer der heißesten „Newcomer“ mit richtig viel Potenzial, das die Jungs hoffentlich noch lange präsentieren dürfen. Ich habe die Band im Vorprogramm von Nachtblut gemeinsam mit Eden Weint Im Grab gesehen und war absolut begeistert. Tolle Menschen, tolle Präsenz, hammer Show, starke Eigenschaften, talentierte Musiker – ich kann Euch deren Material nur allerwärmstens empfehlen! Holt Euch alles, was bisher da ist und wartet ebenso gespannt wie ich aufs neue Album, es lohnt sich richtig!

Tracklist:

01. Krampus
02. Stille Nacht

Album bestellen: Amazon

VÖ: 06.11.2015
Genre: Dark / Industrial / Metal
Label: Echozone

Krankheit im Web:

Homepage

Facebook