JanRevolution – Return to Sender (CD-Review)

Seit 1998 existieren JanRevolution jetzt schon. Sänger Jan und Kollege Thomas zaubern herrlichste Kombinationen aus zig Stilen des Electro versehen mit netten kleinen Extras, die ihre Musik wahrlich einzigartig machen. Zurückblicken auf unzählige Konzerte und eine mittlerweile stete Fanschar können die beiden auch. Die Tour mit L´Ame Immortelle deses Jahr wird die Zahl vermutlichst in die Höhe schnellen lassen. Ich wünsche es den beiden in jedem Fall, denn es ist wahrlich verdient! Musikalisch existiert ein Sampler-Beitrag für den Orkus, etliche Remixe für namenhafte große Künstler wurden gebastelt, 2005 erschien eine EP, es gab Gesangshilfe von Jan bei Imatem „Blind Alley“,

Jetzt erscheint am 03.03. endlich ihr Debüt-Album „Return to Sender„. Darauf sind 8 brandneue Songs und drei ebenso neue Remixe enthalten. Das wunderschöne instrumentale „Away“ macht den Anfang. Klassisch, tief berührend, bewegend, traumhaft schön, magisch, sofort packend und überzeugend! Das ist der perfekte Startschuss für JanRevolution 2016! Die erste Single aus dem neuen Werk „Man without Return“ macht super weiter. Melancholisch, verträumt, nachdenklich, packend, mitreißend, starker Gesang, sau viel Gefühl, 1000 Liter Herzblut, zum Tanz auffordernd. Wenn das nicht überzeugt, weiß ich nicht, was man noch mehr will. Richtig geile Wahl für eine Single versehen mit entsprechend starker Lyrik und passend zur aktuellen Wetterlage! Etwas düsterer und nicht weniger melancholisch kommt „Here forever“ um die Ecke und überzeugt durch eine herrliche Atmosphäre unterstützt durch einfühlsamen, traurigen Gesang. Richtig feine Perle! Einfach herzerwärmend und wundervoll! Weiter geht es mit der ersten deutschen Nummer „Freier Fall“. Stampfend, wütend, abrechnend, realitätsnah, wie aus dem Leben gegriffen, der warnende Finger in der Wunde. Einfach ein richtig geiles Lied mit starkem Text! Nehmt Euch den Text mal zu Herzen, die Jungs wissen, wovon sie berichten. Die zweite deutsche Nummer „Momente“ macht weiter. Romantisch, alternativ, wunderschöne Melodien, radiotauglich, berührend, kitschig, starke Lyrik, magisch. Einfach ein schönes Lied. Hat zwar einen starken Hang zum Mainstream, aber schön ist es trotzdem. Dafür ist „Our Time“ wieder umso clublastiger und elektronischer. Starke Beats, geile Rhythmik, mitreißend, begeisternd, ohrwurmlastig, einprägend, einbrennend. Einfach ein ganz starker Song! Der vorletzte reguläre Song „Pray“ kündigt sich an. Faszinierende Melodien, stilmäßig schwer einzuordnen, Rock versehen mit Electro, aufrüttelnd, revolutionär, bisschen military, starke Lyrik. Ihr merkt schon: eine sehr interessante Nummer, in die man reinhören muss! Letztendlich ist die Message von dem Lied ganz einfach: beten bringt nix, Antwort bekommst sowieso nicht. Ist also absolut sinnlos. Beten, nicht das Lied! Damit kommen wir leider zum Ende der Nicht-Remixe mit „Reminiscence“. Ein richtig starkes Goldstück, das noch mal richtig geile Stimmung und Ausgelassenheit mitbringt! Einfach feiern und abgehen, gleichzeitig genießen! Starker Gesang, starker Text, clubtauglich. Was will man mehr! Der erste in der Remix-Reihe kommt von Charly Barth Ricklefs (Sänger von Eisfabrik) für „Here forever“. Es ist eine wahre Goldgrube, wenn beide Stile verschmelzen. Das macht den Song gleich doppelt so stark und ist einfach sau genial geworden! Noch stärker, militärischer, wütender, aggressiver, dröhnender klingt „Pray“ im Neustrohm Remix. Einfach nur schweißtreibend, genial und übermächtig! Das macht das Lied gleich noch düsterer. Der letzte Remix kommt von Frozen Plasma zur Single „Man without Return“. Auch dieser ist sehr gelungen, beide Stile hört man super raus, haben die Jungs richtig gut hinbekommen!

Fazit:
Ein richtig starkes, geniales, abwechslungsreiches Werk legen die Jungs von JanRevolution da vor! Verschiedenste Stile feinsten Electro, Rock-Elemente, tanzbar, gefühlvoll, stellenweise leicht radiotauglich, lebensratgebend, geile Atmosphäre, starke Stimmen, geile Remixe, Härte, Romantik – die komplette Emotionspalette ist hier vertreten und getanzt werden kann hier auch massig! Hier wird jeder Electro-Fan fündig  und glücklich. Ich gebe volle Punktzahl, bedanke mich bei den Jungs & für Eure Aufmerksamkeit! Süchtig nach mehr bin ich ebenso geworden und freue mich riesig auf das Konzert im März als Support von L´Ame Immortelle im Hirschen Nürnberg. Reinhören und anschauen lohnt sich.

Tracklist:

01 Away
02 Man without Return
03 Here Forever
04 Freier Fall
05 Momente
06 Our Time
07 Pray
08 Reminiscence
09 Here Forever (Charly Barth Ricklefs Remix)
10 Pray (Neustrohm Remix)
11 Man without Return (Frozen Plasma Remix)

Album bestellen: POPoNAUT

VÖ: 03.03.2016
Genre: Synth-Electro-Pop-Rock
Label: JanRevolution Music

JanRevolution im Web:

Homepage

Facebook