Herzlos – Zweifler & Gewinner (CD-Review)

Zweifler und GewinnerHerzlos – diese Band steht für mehr als 120 gespielte Konzerte in halbleeren Räumen oder gefüllten Hallen, auf wackeligen Anhängern oder den größten Festivalbühnen des Landes. Herzlos rocken jede Bühne. Egal wie groß und vor wie vielen Leuten. Hauptsache, irgend- jemand hört zu. Und es hört immer jemand zu. Und wer einmal zugehört hat, der kommt auch wieder. Wegen einer Show, die gerne mal etwas mehr Bier und Schweiß fordert, als eigentlich nötig gewesen wäre. Einer Show, bei der es schon mal vorkommt, dass Sänger Marvin in den ersten Reihen mit dem Publikum Pogo tanzt. Eine Show, die jeden, wirklich jeden, der sie erlebt zum Mitsingen, Klatschen oder tanzen verführt. Ob besoffen oder nüchtern, ob er will oder nicht. Keiner verlässt eine Herzlos-Show ohne müde Beine und mit trockenem Shirt. Nach drei Studioalben und einem Livemitschnitt folgt 2016 endlich das langersehnte vierte Studioalbum „Zweifler und Gewinner“ der Pfälzer Deutschrocker von HERZLOS. Seit ‚‚Masterplan“ haben die Jungs sowohl was das Songwriting, als auch das Texten angeht, einen gewaltigen Schritt nach vorn gemacht. Klingt verdammt abgedroschen, ist aber einfach so. Vor allem produktionstechnisch ist “Zweifler & Gewinner“ das Beste, was Herzlos in ihrer beinahe achtjährigen Bandhistorie hervorgebracht haben.

Am 30.09.2016 wird das besagte Album Zweifler & Gewinner erscheinen, wir stellen Euch heute schon die 13 brandneuen Tracks vor. Rotzig und derbe rockend geht es mit dem Opener und der Single „Unter Strom“ los. Das Lied beschreibt glaube ich am allerbesten, was über die Live-Shows und bei den Jungs allgemein Thema ist. Beste Singlewahl, starker Opener, guter Text, perfekter Start für die Jungs 2016! Danach prischt das Herz- und Titelstück „Zweifler und Gewinner“ aus den Boxen. Das Lied beschreibt perfekt, worum es den Jungs geht und der Text ist einfach nur wahr. Sie treffen direkt in´s Schwarze damit! Also: dran halten und besser leben! „Straßenköter“ formuliert ein ganzes Lebensgefühl. Frech, frei, rebellisch, eigenständig, unangepasst. Ein bisschen Straßenköter sollte jeder sein! „Atme den Wahnsinn ein“ schlägt in eine ähnliche Kerbe. Hier wird die Stärke des Albumtitels direkt bewusst und hier entscheidet sich auch, was Du sein willst und wirst. Musik hilft dir dabei, die ganze Scheiße zu uberstehen. So die Message und der Song selbst übernimmt den Rest. Einfach nur top! Mit seinem „na na na“ lädt es zum mitgröhlen ein. Wird wohl ein neuer Live-Favorit! „Der Stärkste (am Tresen)“ erzählt von nem Kerl, der einfach die Thekenszene rockt. Eigentlich ein recht trauriges Lied, da er sonst wohl nix wert scheint und unbeliebt scheint, der spricwörtliche Versager. Nur da glänzt er. Der Track geht trotzdem ordentlich nach vorne und lädt zum eskalieren ein. „Mittelpunkt“ ist der fette Mittelfinger gegen das Business und die Klatschpresse. Auch gegen die ganzen verweichlichten Speichellecker und Stil-Hinterhergehäschel.herzlos_n Bist Du im Gespräch, hast Du die Zügel in der Hand. Und wir wissen ja: ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich recht ungeniert. Genau das ist hier die Message und sie wird stark und schnell performt. „Unser Testament“ wird DIE Bandhymne schlechthin. Genau das, was die Einleitung sagt, wird hier musikalisch verarbeitet. Herzlos wird nie vergessen werden, das garantiere ich! Besser hätten sie es nicht sagen und umsetzen können! „Grau“ kommt mal etwas nachdenklicher und melancholischer daher. Reflektion, Innehalten, mal kurz stehen bleiben. Einfach mal man Selbst bleiben, von niemandem einsperren lassen, kämpfen. Geiler Song, geiler Text! „Falsche Pfade“ baut da super drauf auf. Einfach mal Gelegenheiten ergreifen, unnütze Weggefährten los werden und das Verarbeiten von Trennungen sind hier thematischer Inhalt. Einer der schnellsten und stärksten Songs der CD! „Woran haltet ihr euch fest“ weist darauf hin, dass man sich nicht immer so überlegen fühlen sollte. Wechselbalge, Egoschweine, stille Follower. All jene sollten sich hier angesprochen fühlen. Anklagend, abrechnend, straight nach vorne, kompromisslos wird hier musikalisch vorgegangen. „Imperfekt“ ist eine richtig feine Ballade, die nicht direkt so abläuft, wie man sich eine Ballade vorstellt. Gerade das macht sie so schön und ich feiere sie so umso mehr! „Es wird schon wieder hell“ dient direkt danach wieder zum eskalieren, feiern, was trinken gehen, um die Häuser ziehen, mitgröhlen. Auf gute Freunde, auf Herzblut, auf Herzblut-Lyrik! Glorreich und heroisch wirkt „Wir ziehen weiter“. Feine verschiedene Rock-Elemente, tolle Atmosphäre, starke Stimmung, schöne Worte, klasse Abschluss, Live-Garant!

Fazit: Herzlos sind einfach eine starke Truppe! Lebensgefühl, Lebensratgeber, Mittelfinger-Politiker, Systemausbrecher, Anklage pur, Rebellen, Party, Freiheit. All das wissen sie super zu vereinen und bleiben dabei einfach super true und pur. Schreibt Euch ihre Messages auf die Fahnen, dann kann es im Leben was werden. Mich haut die Stimme von Sänger Marvin um, durch die die Musik auch sehr lebt und in Kombination mit den Künsten seiner Mitmusiker werden sie einfach unverkennbar. Der Bandname leitet fehl – herzlos ist hier niemand! Ich bin überrascht, dass Deutschrock mich mittlerweile doch ansprechen kann und bedanke mich an der Stelle unter anderem bei Herzlos, dass sie so was ermöglichen. Und wenn Ihr anfangt, die Kunde zu leben, die die Jungs verbreiten, wird sich schnell zeigen: seid Ihr lieber Zweifler oder Gewinner? Oder ist es besser, eine gesunde Mische aus beidem zu leben? Mit dieser Frage ende ich, bedanke mich für die starke Scheibe und Eure Aufmerksamkeit, sage bis bald und stay tuned!

Tracklist:

01. Unter Strom
02. Zweifler und Gewinner
03. Straßenköter
04. Der Stärkste (am Tresen)
05. Atme den Wahnsinn ein
06. Mittelpunkt
07. Unser Testament
08. Grau
09. Falsche Pfade
10. Woran haltet ihr euch fest?
11. Imperfekt
12. Es wird schon wieder hell
13. Wir ziehen weiter

Bestellen: Amazon

VÖ: 30.09.2016
Genre: Punkrock / Deutschrock
Label: Herzlos (Membran)

HERZLOS – Zweifler & Gewinner Tour ´16

01.10.16 Hamburg, Marias Ballroom
02.10.16 Wegeleben, Alte Zuckerfabrik
12.11.16 Bad Oeynhausen, Black Sabbath
19.11.16 Pfeffelbach, Talentschuppen
26.11.16 Berlin, Blackland
02.12.16 Koblenz, Coyote Ugly
09.12.16 Nürnberg, Der Cult
16.12.16 Kaiserslautern, Irish House
03.12.16 im 7er Club Mannheim
17.12.16 im JUZin Brühl/Schwetzingen
27.01.17 in Oberhausen, Resonanzwerk

Tickets: Eventim

HERZLOS im Web:

Homepage

Facebook