FEUERSCHWANZ – Sex is Muss (CD-Review)

Sex ist Muss_Seit über 10 Jahren ziehen die Nürnberger Comedy-Mittelalter-Rocker Feuerschwanz, die sich 2004 formierten, mit viel Witz, Charme und guter Laune durch Lande. Spielten sie anfänglich noch auf den kleinen Bühnen diverser Mittelaltermärkte, so sind heute bereits auf den großen Festival-Bühnen zu Hause. Nach dem grandiosen Erfolg des letzten Albums „Auf’s Leben!“ (2014) und der gefeierten Tour, gab es für den Hauptmann und seinem spielenden Haufen 2015 auch eine niederschlagende Geschichte, die nicht nur sie, sondern auch viele Fans sprachlos machte. Ursprünglich sollten die Mittelalter-Rocker von FEUERSCHWANZ im Mai 2015 auf dem Fairytale Festival, veranstaltet durch den AStA der Universität Osnabrück, spielen, doch dann wurden sie kurze Hand wieder ausgeladen, da man FEUERSCHWANZ frauenfeindliche und sexistische Texte vorwarf und einen Kompromiss ablehnte. Die Band reagierte begründet mit Unverständnis und Empörung darauf und betonte den satirischen Aspekt ihrer Texte. Des Weiteren sprach sie von „unglaublichen Unterstellungen“ und einer Einschränkung der Kunstfreiheit. Wegen Rufmord und Verleumdung behielt sich Feuerschwanz rechtliche Schritte vor.

Über ein Jahr später könnte jetzt die Abrechnung folgen: Am 19.08.2016 erscheint nun das brandneue Album mit dem verheißungsvollen Titel Sex ist Muss via F.A.M.E. Recordings. Die Scheibe wartet mit 12 neuen Tracks aus der fränkischen Soundschmiede auf. Der Opener „Ketzerei“ ist schon sehr vielversprechend. Derber Mittelalter-Rock-Metal mit bissigen teuflischen Worten, die Euch sofort in den Bann ziehen. Geiler Anfang für Feuerschwanz 2016! „Krieger des Mets“ ist hingegen wieder richtig typisch Feuerschwanz. Lieder in der Art haben sie ja unzählige. Zu diesem Song wurde auch eigens ein dazugehöriger Videoclip gemeinsam mit den Fans auf dem Wacken Open Air 2016 gedreht und direkt im Anschluß im Tourbus fertig geschnitten. Einfach nur eskalieren und Hörner hoch! Das Herz- und Titelstück „Sex ist Muss“ punktet mit Mittelalter-Deutschrock-Attitüde, Sprechgesang, Albumtitel-Erklärung und einfach nur witzig! Natürlich wird der Titel aus voller Kehle geschrien! Die Kindheit geht ein wenig flöten durch die Verse gegen Ende. Das Lied muss die Rache gegen die Veranstalter sein. „Ein Schelm wer Böses dabei denkt“ passt sich da super an und ist wenigstens gescheites Mittelalter. Sau cooles Liedlein, welches echt Spaß macht! „Taugenix“ geht wieder ordentlich straight nach vorne mit Melodien, die im Ohr hängen bleiben. Einer meiner absoluten Favoriten! Wie viele Leute einem doch spontan einfallen, auf die diese Zeilen zutreffen! Ich liebe diese bitterbösen Worte! „Hexenjagd“ beginnt richtig witzig, bevor es in einen ge- ballten Mittelalter Metal übergeht. Weiterer Favorit mit tollem Text, der die Gründe der Hexenjagd super aufzeigt. Aufpassen: Sarkasmus wird hier verwendet! „Ringelpietz“ ist dann wieder typisch Der Haufen. Ein Haufen Blödfunk verpackt in Party-Mittelalter. Das „Nachtlied“ macht seinem Namen alle Ehre. Bedächtiger Gesang, schöne Melodien, eingängig, elegisch, getragen, seidenweich. Wunderschöne Perle und weiterer Favorit! Die Feuerschwänze können also auch anders. Irgendwas bitteres und versautes hat das Lied trotzdem. „Moralisch (höchst verwerflich)“ ist echt derbe cool gemacht und spricht mir direkt aus der Seele. Hört mal rein, mein absoluter Geheimtipp für Euch! Zu „Teufel“ muss man nicht viel sagen, das erklärt sich von selbst. Fetter Mittelalter-Rock, der Eier hat mit tollem Text! „Es wollt ein Bauer früh aufstehn“ kommt mit fetter Road-Atmosphäre. Lustige Reime, obercool, Party, Halli galli Drecksau, Eskalation, hüpfen, springen, mitgröhlen! Oder in die Protzkarre steigen, Fenster runter, cruisen, obercool den Arm raus und headbangen dabei! Mit dem „Ruderboot“ wird das Ganze seicht und balladesk zu Ende getragen. Wunderschöne Melodien, typische Mittelalter-Atmosphäre, toller Gesang. So kann das enden!

Fazit: Der Haufen macht schon ordentlich Dampf im Kessel! Musikalisch immer noch top und sie rächen sich wirklich derbe an den Veranstaltern! Stellenweise würde ich mir schönere Bezeichnungen wünschen. Immerhin haben wir hier nicht Aggro Berlin. Ansonsten echt klasse, dass Der Haufen so auf die 12 haut, sagt was er sagen will, sich nix verbieten lässt und auch mal wieder andere Themen bringt. Ganz so Einheitsbrei und immer das selbe bringen wäre auf Dauer langweilig. Spaß gemacht hat es allemal. Die Fans werden es mögen, Abwechslung ist da – das Album bekommt den Stempel „gut“! Damit ende ich, bedanke mich für die Aufmerksamkeit, wünsche viel Freude beim Hören, sage bis bald und stay tuned!

Tracklist:

01. Ketzerei
02. Krieger des Mets
03. Sex is Muss
04. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt
05. Taugenix
06. Hexenjagd
07. Ringelpietz
08. Nachtlied
09. Moralisch (höchst verwerflich)
10. Teufel
11. Es wollt ein Bauer früh aufstehen
12. Ruderboot

Bestellen: Amazon

VÖ: 19.08.2016
Gernre: Mittelalter Folk Comedy Rock
Label: F.a.M.E. Artist Recordings

FEUERSCHWANZ im Web:

Homepage

Facebook