DAS SCHEIT – A Darker Kind Of Black (CD-Review)

Endlich ein neues Lebenszeichen von Das Scheit! Seit 1996 ist der Vierer aus Frankfurt um Matthias „Clint“ Scheffler nun schon musikalisch unterwegs, das Debüt folgte 2 Jahre später in Eigenvertrieb. Seitdem wurden drei weitere veröffentlicht, mit unzähligen namenhaften Bands wurde auf Tour gegangen, eine treue Fangemeinde konnte geschaffen werden, Line-Up Wechsel wurden überlebt. Seit 2008 und dem letzten Werk „So far from God… so close to you“ hat man nichts mehr von den Jungs gehört, eine längere Auszeit wurde genommen. Mittlerweile sind sie bei dem Label TEternal Sound Records zuhause und Matthias wird von Sascha Becker, Michael Stein und Markus Teske unterstützt.

Jetzt erscheint am 18.03.16 endlich das brandneue 5. Werk „A darker Kind of Black„. Darauf vertreten sind 11 brandneue Songs und eine Neuaufnahme, in die wir von Dark Music World und ich heute schon für Euch reinhören dürfen. Das elektronisch düster rockende „Sick“ macht den Anfang. Hier wird ordentlich Gas gegeben und man hört sofort, dass die Pause sehr geholfen haben muss. Aggressivität, aggressive Vocals, bitterböse Lyrics, es dröhnt gewaltig! Richtig geiler Start für Das Scheit 2016 und als Lyric-Video findet man den Song bereits jetzt schon bei Youtube! Mit „Down in the Depths“ fährt man sich dann wieder etwas zurück. Düsterer Gesang aus tiefster Kehle wird von wunderschönen ruhigen Klängen begleitet und ergießt sich in einen himmlischen Refrain. Richtig geiler Song und erster Favorit! Elektronisch orientiert und mit fetter Instrumentierung versehen präsentiert sich „Fallen Empires“, ein weiterer Favorit. Gesang ist wie für Nachrichten aufgebaut, im Refrain wird die aktuelle Situation der Welt dargestellt. Richtig geil gemacht! „Soulmate“ ist die erdrückendste und düsterste Nummer der CD. Verführerisch, betörend, packend, mitreißend, eingängig. So klingt Dark Rock! Weiterer Favorit! „Velvet Tears“ könnte auch 10, 15 Jahre früher entstehen können. Schön uralt klingende Gitarre, geile Solos, düsterer Gesang, interessante Atmosphäre, packend, eingängig. Und fertig ist ein weiterer Favorit. Uralt und doch so neu – geniale Mische! In eine ähnliche Richtung geht auch die Perle „The Pain is yours“, was mit sehr bissigen, starken Lyrics ausgestattet wurde. Genau auf der Stimmung bleibt auch „Goodbye to Tonight“, nur andere Stimmfarbe und leicht melancholischer. Starker Song, weiterer Favorit mit tausenden Litern Herzblut! Ein Kinderchor hilft „Clint“ sogar und im gesamten ist der Sound schon extrem düster. Umso romantischer ist dann eher „Heartbeat“. Tief traurig, wunderschöne Klavier-Elemente, abgespacete Sounds, eingängig, einfühlsam, extrem gefühlvoll. Eine der längsten und wunderschönsten Goldstücke nennt sich „Devil´s Handshake“ und ist ein weiterer Favorit. Schnell, eingängig, packend, düster, rockig, extrem elektronisch und leicht klassisch. Und das alles perfekt gemischt. Was für eine mächtige Operette! „S & M“ klingt wie das Cover von einem recht erfolgreichen Lady Gaga Song. In jedem Fall voll geil gemacht mit satter Party-Stimmung! Tatsächlich ist es ein Cover von Rihanna. Was es nicht alles gibt, sau cool gemacht! Mit dem Original wahrlich nicht mehr vergleichbar. Eine richtig endsgeile Gruft-Operette erklingt gegen Ende mit „At the Crossroad“. Düsterer Chor, noch düsterer Sound, erdrückend, ohne jeden Hoffnungsschimmer, hart rockend, hoch dramatisch, düsteres Glockenspiel. Das Lied will ich im nächsten Tim Burton Streifen hören! Eindeutig ein weiterer Favorit! Wir kommen zur versprochenen Neuaufnahme von „Hollow“. Lounge Atmosphäre, Blues, düsterer Gesang, sau geiler Gegensatz, sau lustig. Richtig cooler Ausklang!

Fazit:
Das Scheit sind übermächtig zurück! Noch düsterer, noch abwechslungsreicher, hoch dramatisch, höchst episch, magisch – einfach stärker als je zuvor! Die Pause hat den Jungs richtig geholfen und gut getan, das neue Line-Up arbeitet herrlich zusammen! So habt Ihr die Jungs noch nicht gehört und das nach 20 Jahren Bandgeschichte! Hut ab und absolut oberaffengeiles Album! Dark Rock Fans werden sich freuen, andere aus dem Genre müssen sich warm anziehen! Ich kann diese CD nur wärmstens empfehlen, wer sie nicht besitzt, ist mehr wie selber schuld.

Tracklist:

01. Sick
02. Down In The Depths
03. Fallen Empires
04. Soulmate
05. Velvet Tears
06. Goodbye To Tonight
07. Heartbeat
08. The Pain Is Yours
09. Devil’s Handshake
10. S & M (RIHANNA Cover)
11. At The Crossroad
12. Bonus Track: Hollow 2.0

Album bestellen: Eternal Sound Records

VÖ: 18.03.2016
Genre: Dark Rock
Label: Eternal Sound Records / Membran

DAS SCHEIT im Web:

Homepage

Facebook