The Juggernauts – The Juggernauts Are Coming (CD-Review)

The Juggernauts, ist eine seit 2011 existierende, aus Belgien stammende Electro-EBM-Alternative-Band ursprünglich bestehend aus BORG alias Peter Mastbooms (ehemals The Klinik, Komponist, Texter, Sänger) und Glenn Keteeler (Co-Produzent, Komponist, Electronics). Mittlerweile ist Kevin Strauwen alias True Zebra an der Elektronik dabei, unterstützt aber nur live. Glenn fungiert nur noch als Ghost Producer, ansonsten managet Peter alles alleine seit Oktober 2015. Bekannt geworden sind sie durch ihre Debüt-EP „Phoenix“, die am 01.03.2013 über Out of Line veröffentlicht wurde sowie über einige Sampler-Beiträge und etliche Auftritte.

Am 22.07.2016 erscheint nun endlich ihr Debüt-Album „The Juggernauts are coming„. Glenn erstellte die Songs, produzierte es und machte den Feinschliff, Peter schrieb die Lyrics. 10 Tracks sind dadurch entstanden. Eröffnet wird mit dem Herz- und Titelstück „The Juggernauts are coming“, das mit 7:22 auch gleich das längste Lied ist. Unterkühlte Elektronik und gute Drums bilden hier das Konstrukt. Einfach nur richtig geniale Elektronik, die durch richtig feine Melodien besticht. Ungefähr 3:15 setzt der Gesang ein. Betörend düster, einige Schreie. Es bleibt aber ruhig. Ein richtig feines Liedlein, das gleich der erste Favorit wird und ein fetter Einstieg für The Juggernauts 2016! „Damaged Illusions“ dürfte juggernauts-pr-pic_koen_vandecraeneinigen schon von der Machineries of Joy Vol. 5 bekannt sein. Eine EBM-Granate, die einfach nur knallt! Geiles Teil, weiterer Favorit! Noch fetter wird das bei „Plastic World“, einem ordentlichen Stampfer, wie er nur aus Belgien stammen kann! Ich liebe es! Ihr findet den Track auch auf dem Electrostorm Vol. 7. Die Lyrics setzen dem Ganzen noch die Krone auf, so sieht das heute leider in der Welt aus. „Drinking Blood“ hingegen ist eine Nummer, die erklärt, warum sie in die Kategorie Electro-EBM-Alternative fallen. Absolutes Tanzteil, also aufstehen und bewegen wertes Volk! Der „Phoenix“, das Titelstück ihrer EP, darf natürlich hier auch nicht fehlen. Er kommt sogar extended. Also anschnallen, mein absoluter Oberfavorit, ebenfalls zu finden auf dem Awake the Machines Vol. 7. Düster wird es bei „Abyss“. Dröhnende militärische Drums, eingängige Elektronik, bedrohlich wirkend, gewaltig. Eben genau so, wie ein Abgrund sein muss! Geiles Teil, weiterer Favorit! Selbiges bei „Purge“, einer wahren Bombe, die man einfach nur lieben muss! „Infected“, welches von dem Electrostorm Vol. 4 bekannt sein dürfte, fällt hier ebenfalls länger aus genau so wie der „Phoenix“ und „Damaged Illusions“. Noch eine Gemeinsamkeit: auch dieses ist ein Favorit! „Religion“ sticht ein wenig heraus. Auch hier hört man, wie die Jungs bzw. Peter zu ihrem Genre kamen. Richtig genialer Track, den man kennen muss! „Follow“ baut einfach nur perfekt auf den Opener auf. Es ist wie eine brutale Fortsetzung. Stark, mächtig, stampfend, dominant, kraftstrotzend, Alpha. Also ein richtig geiler Ausklang für solch ein Album!

Fazit: Einfach nur fett, was Peter und Mithelfer Glenn da gebastelt haben! Für mich sind The Juggernauts einer der Newcomer am EBM-Electro-Himmel, obwohl sie selber keine Newcomer sind. Dass hier alte Hasen am Werk sind, hört man einfach. Und die wissen ganz genau, wie sie die Masse zum schwitzen bringen können! Ich feiere diese Platte jetzt schon und zähle sie zu meinen Album-Favoriten! Einziges Minus: EINDEUTIG ZU KURZ! Gebt ihnen eine Chance, sie haben sie mehr wie verdient! EBM-Fans MÜSSEN diese Scheibe lieben!

Tracklist:

1. The Juggernauts Are Coming
2. Damaged illusions (V.2K16)
3. Plastic World
4. Drinking Blood
5. Phoenix (Extended / V.2K16)
6. Abyss
7. Infected (V.2K16)
8. Religion (V.2K16)
9. Purge
10. Follow

Bestellen: Out of Line Shop

VÖ: 22.07.2016
Genre: Electro – EBM – Alternative
Label: Out of Line

The Juggernauts im Web:

Homepage

Facebook