The Eden House – Songs for the Broken Ones (CD-Review)

THE EDEN HOUSE

THE EDEN HOUSE ist ein kollaboratives musikalisches Projekt, welches aus den beiden Kernmitgliedern Stephen Carey und Tony Pettitt (Bassist und Gründungsmitglied der Gothic-Rock-Band Fields of the Nephilim) besteht und mit einer großen Anzahl von verschiedenen Künstlern zwei Langspieler sowie zwei Mini-Alben auf den Markt brachten. Zu den hochkarätigen Künstlern zählten in der Vergangenheit u.a. Julianne Regan (All About Eve), Amandine Ferrari, Evi Vine, Jordan Reyne, Andy Jackson (Pink Floyds Tontechniker) und Phil Manzanera (Roxy Music). Es wurden bereits umfangreiche Touren absolviert. Nach drei Jahren des kreativen Schreibens steht nun endlich ihr nächstes Werk in den Startlöchern. Das neue und mittlerweile dritte Album trägt den Titel „Songs For The Broken Ones“ und wartet abermals mit Gastsängerinnen und -sänger wie Monica Richards, Louise Crane, Meg Pettitt, Lee Douglas (Anathema) und Kelli Ali (Sneaker Pimps) auf. Aber auch Instrumentalisten wie Bob Loveday (Penguin Cafe Orchestra) sowie Van Morrison und Simon Hinkler von der britischen Rockband THE MISSION geben sich hier die Ehre. Als kleinen Vorgeschmack wurde bereits am 11. April 2017 der erste Videoclip zum Song „Verdades“ veröffentlich. Die Single „Verdades“ soll als 7“- und Digitalvariante am 19. Mai 2017 via Jungle Records folgen. Aktuell wird an einem weiteren Video zum Song „Misery“ gearbeitet, aber auch Live-Shows in Großbritannien und Europa sind in Planung.

Am 16.06.2017 erscheint nun das neue Werk „Songs for the Broken Ones“ mit 12 brandneuen Stücken. Wie die klingen, erfahrt Ihr jetzt. Die brandneue, bereits erwähnte Single „Verdades (I Have Chosen You)“ eröffnet den neuen Longplayer. Die Wikipedia-Kategorisierung mit den ätherischen Wellen trifft durchaus zu. Betörende Melodien, Folk, Ethno, düster, noch betörender Gesang. Diese Auskopplung zieht sofort in ihren Bann und ist somit die beste Wahl für eine Single und den Opener-Posten! Es folgt „One Heart“. Der Chor-Gesang vom Opener bleibt fetzenhaft erhalten. Ansonsten gibt es allerfeinsten Old School Goth Rock mit wunderschönen Melodien und tollem Frauengesang. Wo „One Heart“ noch verträumt und leicht balladesk wirkte, kommt „Ours Again“ schon etwas anders daher. Wo vorher noch düstere Sounds sich aus den Boxen erheben, geht es in ein himmlisches Klangkonstrukt über, welches das Paradies beschreiben könnten. Und das alles im ständigen Wechsel. Mittendrin kommt eine Stelle, da erklingen ethnische Keyboard-Klänge mit düsterem Chor und Madame Richards singt in magischem Sprechgesang. Faszinierendes Lied, sehr empfehlenswert! Und wieder wechselt die Stimmung. Heroische Klänge nehmen den Platz ein, betörende Geigenklänge, epischer Old School Goth Rock und über allem schwebt die beeindruckende Stimme von Louise Crane. Name des Liedes: „Misery“. Wo vorher noch andere Elemente einflossen, ist „12th Night“ nun Old School Goth Rock, wie er sein muss! Da Monica Richards wieder am Mikro ist, ist es natürlich dennoch was ganz Besonderes. Einfach nur traumhaft gemacht, mein absoluter Anhörtipp! „The Ghost Of You“ ist ein auf den Kopf getroffener Titel für dieses Liedlein. Über alle Maßen magisch, verträumt, entführt aus dem grauen Alltag, geisterhaft wabert alles und zieht vorm geistigen Auge dahin. Beim Anhören sehe ich mich entgleiten. Ich vergesse Raum und Zeit. Gebe mich ganz hin. Wenn Musik so was schafft, ist sie übergut! „It´s Just A Death“. Ein Name, der schon mal sehr genial gemacht ist. „Es ist nur ein Tod“. Lasst Euch das mal durch den Kopf gehen. Die Musik und der Gesang dazu sind gigantisch. Welch Mammut-Lied! Einer meiner absoluten Favoriten! Müsst Ihr Euch unbedingt anhören. Gegen Ende kommt verdammt viel Dramatik dazu. Wirklich traumhaft, was hier alles geschieht! „Worlds & Deeds“ erinnert mich an Monicas Solo-Projekt, welches unter ihrem Namen läuft. Man kann es gar nicht komplett beschreiben. Es ist Folk, es ist Goth Rock, es gibt spannende Drums, Naturgeräusche, ätherische Wellen, Überirdisches, es hat was galaktisches. Mir fehlen die Worte! „Let Me In“. Im Groben erinnert es mich EIN WENIG an Leaves´ Eyes. Die ganz Frühen. Das ist Goth Klassik Rock nicht von dieser Welt. Überirdisch. Magisch. Aus ganz anderen Spähren. „Kiss Kiss Bang Bang“. Klingt sehr ganovenhaft, wenn man es nur liest. Liegt man auch gar nicht mal SO falsch damit. Blues, Jazz, Klassik, Operette, dazu 70er 80er Ganovenflair und ein düsterer Anstrich. Im Dunkellicht wird diese Perle ihr ganzes Ausmaß entfalten. Einfach nur mega! Die Steigerung zum epischen Finale ist der Wahnsinn. Dafür allergrößten Respekt! Die „Second Skin“ wird durch das Eden House glatt neu definiert. Warum das so ist, erfahrt Ihr durch´s Anhören. Lohnt sich sehr! „The Ardent Tide“. Welch grand de final! Alles, was auf dem Album geschieht, gipfelt genau hier. Es ist gigantisch, was die Kombo hier alles auffährt. Zwischendrin gibt es Frequenzen, die wie aus dem Fernseher oder dem Radio wirken. Aber als Störfrequenzen auftreten, was super in´s Konzept passt. Einfach nur ultra!

Fazit: Magie. Das ist das große Wort bei The Eden House. Hier kommt nicht nur Musik. Das sind riesige Dokumentationen. Gespinste. Überirdisches. Irgendetwas nicht von dieser Welt. Etwas aus anderen Sphären. Genau das ist die Definition der himmlischen Melodien. Mega abwechslungsreich, ein wahres All Star Projekt, riesige Genres-Abgrasungen, minütliche musikalische Wechsel, ein riesen Repertoire an Instrumenten und Emotionen. Und über allem schweben richtig geile Stimmen. Im Gewandhaus auf dem WGT wäre diese Band ein wahres Erlebnis. Macht Euch nen feinen Tee oder macht Euch n Wein auf, entspannt im Dunkellicht und lauscht diesen Kreationen! Wer Krach sucht, ist hier ganz falsch. Hier bekommt Ihr was ganz Besonderes. Lasst Euch entführen und entgleitet dieser tristen Welt. Damit ende ich, bedanke mich allerherzlichst bei The Eden House und Euch, sage bis bald und stay tuned! Euer Krähenkönig

Tracklist:

01 Verdades (I Have Chosen You)
02 One Heart
03 Misery
04 12th Night
05 The Ghost of You
06 Ours Again
07 It’s Just a Death
08 Words and Deeds
09 Let Me In
10 Kiss Kiss Bang Bang
11 Second Skin
12 The Ardent Tide

Bestellen: Amazon

VÖ: 16.06.2017
Genre: Ethereal / Psychedelic / Dark
Label: Jungle Records

The Eden House im Web:

Homepage

Facebook