Sunterra – Reborn (CD-Review)

Man mag es fast nicht glauben, aber es gibt neues Material von Sunterra! Sunterra ist eine österreichische Gothic Metal Band die 1998 aus der Formation Virgin Seed hervorging und sich um die Musiker Libuscha „Lilly“ Hruska (Vocal), Christian „Chris“ Schön (Bass), Friedrich „Friedl“ Schütz (Gitarre), Elmar „Edga“ Schön (Keyboard) und Martin „Mick“ Mayer (Drums) gründete. Ein Jahr später folgte das erste Album „In Diebus Illis“, welches zusammen mit Sänger Christian G. eingespielt wurde, auf dem bandeigenen Label Tombstone Records. Mit der CD im Gepäck konnten die Gothic-Metaller einige Veranstalter auf sich aufmerksam machen und spielen unter anderem auf dem Brutal Assault, oder im Vorprogramm von Agathodaimon. Kurz danach verließ Christian G. die Truppe und wurde durch Sänger Karl-Heinz Krug (aka Carlos) ersetzt, der seit seinem Einstieg auch die Querflöte als festen Bestandteil in Sunterra’s Sound einfließen lässt. 2002 veröffentlichten Sunterra ihr zweites Album „Lost Time“ über W.O.B Records und konnten sich sogar überregional einen Namen machen. In Zusammenarbeit mit CCP Records erschien 2003 das bis dato erfolgreichste Studioalbum unter den Namen „Graceful Tunes“. Das bescherte Sunterra u. a. Auftritte im Vorprogramm von Bands wie Tanzwut, Subway to Sally und Crematory. Im Sommer 2006 entscheidet sich die Band für eine zeitlich nicht näher definierte Pause. Noch im gleichen Jahr gaben Sunterra im Dezember ein Abschiedskonzert im Rockhaus Wien, welches ausverkauft war. Nach einer 10-jährigen Pause verkündeten Sunterra auf ihrer Facebook-Seite, dass mit neuer Besetzung an neuem Material gearbeitet wird. Zu diesem Zeitpunkt besteht die Band aus Sängerin Lilly, Sänger Carlos, der auch für die Flöte zuständig ist, Bassist Chris (Lyrics) und Gitarrist Ivan (Programming). Im selben Jahr unterschreiben Sunterra bei dem deutschen Independent Label NRT-Records, welches die seit längerer Zeit schon vergriffenen Alben der Band im Frühjahr 2016 neu auflegte. Bereits im August 2016 war es dann soweit und die Band stelle ihr neues Mini-Album „Reborn“, das eine klare Weiterentwicklung von Sunterra darstellt, fertig.

Am 20.01.2017 folgt nun das besagte Mini-Album Reborn über das Independent Label NRT-Records. 6 brandneue Titel sind auf „Reborn“ zu finden und wie die nach so langer Abwesenheit klingen, erfahrt Ihr jetzt: „Reign Supreme“ legt schon mal gut vor. Heroisch stampfender Gothic Metal mit Drum-Gewitter, sägenden Gitarren, tiefkehligem männlichem Growlen und bezauberndem weiblichem Gesang. Guter Opener für Sunterra 2016! Dramatisch klassisch wird „Shadow In The Dark“ eingeleitet, bis sich interessante Klangkonstrukte dazu gesellen, die in ein warmes trauriges Klavier-Spiel übergehen. Durch Lillys tief treffenden dramatisch gefühlvollen Gesang wird es noch deeper. Erster Favorit! Es steigert sich dann weiter zu ordent- lichem Gothic Doom Metal und Carlos lässt auch von sich hören. „Lord Of Lies“ ist elektronisch verzerrter, ton- nenschwerer Depri Gothic Metal. Klingt alles zusammen doch sehr interessant und gut! Richtig brachial wird es bei „This Is W.A.R.“. Angesichts der Thematik durchaus logisch. Ein Schuss Elektronik, derber Gothic Metal, gestei- gerte Geschwindigkeit, Drum-Salven, gefühlvolle traurige Klavier-Passagen. Quasi das komplette Kriegsschema in einem Song. Richtig stark, weiterer Favorit! „Ministry Of Thoughts“ sticht am meisten heraus. Hier treffen Gothic Metal, düsterer Electro und wabernde Dubstep-Elemente aufeinander. Klingt merkwürdig beim lesen, hört sich aber verdammt gut an und passt super zum Lied. Gewagt, aber sehr gut gelungen! Ich muss mich verbessern. „Shut Up!“ übertrifft das vorherige Szenario bei weitem. Nu Metal, Mordern Metal, die Sänger unterhalten sich zwischendurch, Trip Hop, Hippie-Tum, smoothie, stellenweise creepy, Dub-Step, Gothic Metal. Ein Lied, das sich selbst nicht allzu ernst nimmt und so abwechslungsreich wie schräg ist, dass es ebenso sau witzig bis obercool ist. Hört Euch das an, ich bin sprachlos! Als Abschluss durchaus mal was Anderes bisher noch nie zuvor Gehörtes!

Fazit: Sunterra schaffen es, aus vorgeschriebenen Genre-Korsetts auszubrechen und er- schaffen etwas ganz eigenes. Extrem abwechslungsreich, sehr wandelbar, dennoch absolut authentisch und sehr empfehlenswert. Ich bin zufrieden, mag die Mini-CD und warte auf das nächste Full time Werk. Ihr müsst das mal gehört haben! Stellenweise lesen sich die Kombinationen wirklich sehr strange und stellenweise klingt das auch so. Aber es ist anders und so zusammen gestellt, dass es gut ist und nicht daher geklatscht. Dafür fetten Daumen! Damit ende ich, wünsche viel Spaß bei diesem Klangerlebnis, bedanke mich herzlichst bei Sunterra und Euch, sage bis bald und stay tuned! Euer Krähenkönig

Tracklist:

01. Regin Surpreme
02. Shadow In The Dark
03. Lord Of Lies
04. This Is W.A.R
05. Ministry Of Thoughts
06. Shut Up!

Bestellen:

VÖ: 20.01.2017
Genre: Industrial Metal, Gothic Metal, Metalstep
Label: NRT-Records

Sunterra im Web:

Homepage

Facebook