Kärbholz – Überdosis Leben (CD-Review)

Kärbholz ist eine deutsche Rock-Gruppe aus Ruppichteroth. Die Band kombiniert Elemente aus den Bereichen Rock, Punk und Indie sowie Einflüsse aus dem Rock-’n’-Roll-Bereich. Sie verwendet ausschließlich deutsche Texte in ihren Liedern (Quelle: Wikipedia). 2003 schufen Sänger Torben Höffgen, Gitarrist & Zweitstimme Adrian Kühn, E-Bassist Stefan Wirths und Schlagzeuger Christian Steffens das, was die Fans als und die Junger selber als „Vollgas Rock ´n´ Roll“ (aus gleichnamigem Lied) bezeichnen. Sie begannen damit, Lieder ihrer musikalischen Einflüsse nachzuspielen, verließen diesen Weg aber und und legten im Frühjahr 2006 die Split-CD „Heimspiel“ vor. Es folgte ein Platten- vertrag bei Asphalt Records. Sie spielten 2 Alben und eine EP mit ihnen ein. Die EP erschien Ende 2008 als Nauauflage der „Heimvorteil“ EP unter dem Namen „Vollgas Rock ´n´ Roll“. Mitte Dezember 2008 verließ Christian Steffens aus beruflichen und privaten Gründen die Band, seitdem ist Henning Münch am Start. 2012 wurde dann zum Betontod-Label Better than Hell gewechselt. 4 weitere Alben wurden veröffentlicht, das letzte genannt „Karma“ erschien 2015 über Metalville, im selben Jahr die gleichnamige Live-CD, die Fangemeinde wuchs und die Konzerte ebenso wie die Festival-Auftritte wurden derbe gefeiert.

Am 27.01.2017 erscheint nun endlich der brandneue Longplayer Überdosis Leben, der 14 brandneue Tracks beinhaltet. Wie die klingen, erfahrt Ihr jetzt: Es beginnt auch ordentlich mit „Ich hoffe Du kannst mich sehen“. Vollgas Rock ´n´ Roll trifft es echt gut, dazu ein Schuss Ehrlichkeit und Selbstreflektion. Ob die angesprochene Person sie sieht, kann ich nicht sagen. Aber wir, die Hörer und Fans, sehen und hören Euch sehr gut und gerne! Das Herz- und Titelstück „Überdosis Leben“ macht auch gleich klar, was Album und Band 2017 wollen. Jeder braucht ab und an mal diese Überdosis Leben, hört also auf Kärbholz und eifert ihnen nach! So, wie sie vorgetragen wird, konsumiert man sie auch nur zu gerne! Mit „Feuerräder“ wird es etwas nachdenklicher und eingängiger, es geht dennoch ordentlich nach vorne und die Instrumente schalten auf Speed. Tolles Lied, sehr zu empfehlen! Dann präsentiert sich die neue Single „Ich kann es nicht ändern“. Ein Song, der durchblicken lässt, dass es einen tiefen Einblick in´s Seelenleben der Jungs gibt. Man fühlt direkt mit. Mega gefühlvoll, melancholisch, deep, trifft direkt in´s Herz. Ganz starke erste Single! „Nur wir beide“ setzt auf Party und Freundschaft. Gleichzeitig machen die Jungs klar, was sie von WhatsApp, Facebook, etc. halten. In solchen Momenten wie den besungenen braucht man das Zeug nicht, da zählen nur der Moment und der Mensch, der da ist. „Kind aus Hinterwald“ ist eine Ballade auf die Kindheit auf´m Dorf und dem Land und gleichzeitig auf die Heimat und das Leben dort. Das wird mit Country-ähnlichem Rock ´n´ Roll vorgetragen. „Evolution umsonst“ legt danach wieder umso mehr los. Dreckig, laut, abrechnend. „Der Spiegel“ ist ein weiterer Song, der den Hörer zum Nachdenken anregen sollte. Verinnerlicht das und hört auf, nur ein Spiegelbild zu sein! „Perfekt unperfekt“ ist eine richtig feine Ballade und ein spitzen Duett. Wer da mitsingt, ließ sich leider nicht rausfinden. Es ist aber wirklich spitze geworden und eine der tollsten Balladen, die es gibt. SO laufen Beziehungen! Fetten Daumen dafür! „Da ist noch Leben drin“ ist wieder audiobiografisch, dreckig, laut und aufrüttelnd. Eskalation erlaubt! „Nur einen Satz“ erzählt von einem Mann, der seiner Freundin / Frau erklären möchte, dass es vorbei ist. Gegen Ende stellt sich aber raus, dass es das totale Gegenteil ist. Ganz toll musikalisch umgesetzt, absolut top Jungs! „Schwerelosigkeit“ ist etwas, was viele verloren haben. Es ist ja auch schwierig geworden. Aber bewahrt es Euch! Vielleicht hilft das Lied etwas dabei. Es bietet zumindest einen super Ansatz und lässt sich super hören. „Weck mich nicht auf“ denken sich vermutlich alle. Weil es direkt aus dem Leben gegriffen ist, wird es auch viele ansprechen. „In Flammen stehen“ beschreibt das, was einem immer mit auf den Weg gegeben wird und was es immer für „tolle“ Ratschläge gibt. Nur man selber weiß, wie es aussieht. Perfekter Schluss würde ich sagen!

Fazit: Kärbholz rockt! Die Messages, die die Jungs hier vermitteln, sind die, die wir in Zeiten wie diesen jetzt am meisten brauchen. Dabei ist die Band dreckig, laut, abrechnend, super ehrlich, straight, authentisch, sich selbst treu, eingängig, abwechslungsreich und auch gerne mal gefühlvoll. Ich habe nix zu beanstanden, es ist ein top Album geworden und zum 14-jährigen einfach ein klasse Geschenk an die Fans, die ebenso begeistert sein werden! Damit ende ich, bedanke mich natürlich auch bei Euch, sage bis bald und stay tuned! Euer Krähenkönig

Tracklist:

01. Ich hoffe Du kannst mich sehen
02. Überdosis Leben
03. Feuerräder
04. Ich kann es nicht ändern
05. Nur wir beide
06. Kind aus Hinterwald
07. Evolution umsonst
08. Der Spiegel
09. Perfekt Unperfekt
10. Da ist noch Leben drin
11. Nur einen Satz
12. Schwerelosigkeit
13. Weck mich nicht auf
14. In Flammen stehen

Bestellen: Amazon

VÖ: 27.01.2017
Genre: 100% Vollgas Rock´n´Roll
Label: Metalville

Kärbholz im Web:

Homepage

Facebook