MONO INC. beehrten Bremen mit einem fulminanten Auftritt! (Konzertbericht)

MONO INC.

Endlich kommen sie wieder nach Bremen (13.10.2018)! Die Rede ist natürlich von der Dark-Rock-Band MONO INC. aus dem schönen Hamburg. Mit ihrem zehnten Album „Welcome To Hell“, das im Juli 2018 erschien und das auf Platz 2 der deutschen Charts eingestiegen ist, machen sie nun ganz Deutschland unsicher. Und so wie der Zufall will … das Konzert ist ausverkauft! Als Opener sind die 4 Jungs von der Goth Rock-Band Hell Boulevard, mit am Start. Die Show beginnt pünktlich um 20 Uhr. Auch die gut aussehenden Schweizer haben ihr neues Album „In Black We Trust“ im Gepäck und eröffnen den Abend mit „Dead Valentine“. Leider hat man das Gefühl, dass der Sänger ein wenig Angst um seine Frisur hat und sich deswegen kaum auf der Bühne bewegt. Der schlechte Sound und das wenige Licht machen es leider nicht besser. Dabei hat die Band eigentlich viel Potenzial durch die tiefe Stimme von Sänger vDiva und den fetten Gitarrenklängen von Von Marengo. Das Publikum tut sich sichtlich schwer in Stimmung zukommen. Erst zum Schluss kommt ein bisschen Begeisterung bei „In Black We Trust“ auf. Bei dem Song „Zero Fuchs Given“ trägt der Gitarrist eine Brille mit dem Slogan des Songs, was ein cooler „Eyecatcher“ ist. Nach ca. 35 Minuten ist die Show auch schon wieder zu Ende und der Bühnenumbau für den Headliner des Abends beginnt.

Dann ist es endlich soweit: MONO INC. entern um Punkt 21 Uhr mit “Welcome To Hell“ die Bühne und das Publikum ist wie ausgewechselt und rastet schon mal kom- plett aus. Was für ein Auftakt meint Sänger Martin Engler und fühlt sich fast wie zu Hause. Es folgen Songs wie „Funeral Song“, „Arabia“, „A Vagabond’s Life“, „Symphony of Pain“ und „Gothic Queen“. Zwischen den Songs wechseln Martin, Carl & Manuel ständig das Outfit. Nun gibt es eine kleine Verschnaufpause und Martin bekommt gar nicht genug von der tollen Stimmung des Bremer Publikums, das den Schlachthof in ein Stadion verwandelt. Das nächste Lied „Heile, Heile Segen“ singt der Saal fast komplett alleine. Danach wird Martin sehr ernst und erzählt kurz, warum das nächste Stück so düster geworden ist. Er spricht natürlich von „When the Raven Dies Tonight“. Als der Song beginnt fallen plötzlich Tränen und das nicht nur beim charismatischen Sänger! Nach dem sich alle wieder ein bisschen gefangen haben geht es weiter mit „The Banks of Eden“. Als besonderes Highlight singen Schlagzeug-Königin Katha Mia und Martin zusammen das Duett „Risk It All“ in der Akustik Version. Ein weiterer Gänsehautmoment. Alle außer Katha Mia verlassen die Bühne und machen der Drummerin Platz für ein grandioses Drumsolo, das seines gleichen sucht. Das Set wird beschlossen mit „Get Some Sleep“ & „After The War“. Die Band lässt sich nicht lange bitten und kommt zurück auf die Bühne gestürmt und spielt zur Freude aller anwesenden die Zugaben „Kein Weg Zu Weit“, „Voices of Doom“, „In My Heart“. Beim letzten Song „Children Of The Dark“ wird das Publikum noch einmal richtig gefordert und lässt sich von Martin dirigieren. Er lässt es sich dabei auch nicht nehmen, die Werder Bremen Flagge zu schwenken. Selten so einen grandiosen Tourauftakt einer Band erlebt, die auch völlig sprachlos aber überglücklich sich auf der Bühne in den Armen liegt und sich gebührend von ihren Fans verabschiedet. Auf dem Nachhauseweg trällern viele noch… We’re the Children of the Dark.

Fazit: WOW! Wenn sich Band und Publikum so ergänzen, dann hat man alles richtig gemacht! So macht Musik Spaß!

Unsere Bilder vom Abend können im laufe des Tages HIER angesehen werden.

MONO INC. – Welcome To Hell Tour 2018
+ Support: Hell Boulevard

18.10.2018 Kiel – Pumpe
19.10.2018 Magdeburg – Factory
20.10.2018 Dresden, Alter Schlachthof
26.10.2018 Oberhausen, Turbinenhalle
27.10.2018 Köln – Gloria (Ausverkauft)
30.10.2018 Erfurt – Stadtgarten
31.10.2018 Frankfurt – Batschkapp
01.11.2018 Würzburg – Posthalle
02.11.2018 Nürnberg – Hirsch (Ausverkauft)
03.11.2018 München – Backstage
04.11.2018 Saarbrücken – Garage
08.11.2018 Karlsruhe – Substage
09.11.2018 Pratteln – Z7
10.11.2018 Stuttgart – Im Wizemann
15.11.2018 Osnabrück – Rosenhof
16.11.2018 Hannover – Musikzentrum (Ausverkauft)
17.11.2018 Leizpg – Haus Auensee
23.11.2018 Berlin – Huxleys Neue Welt
24.11.2018 Hamburg – Markthalle (Ausverkauft)

Tickets können bei allen bekannten VVK-Stellen sowie über Eventim geordert werden. Die beliebten Hardtickets gibt es hier: Devils@Work

MONO INC. im Web:

Homepage

Facebook