Suicide Commando – Death Will Find You (EP-Kritik)

Suicide Commando

Nur 10 Monate nach dem Erscheinen des neunten Studioalbums „Forest Of The Impaled“ kehren Suicide Commando – das Einmann-Projekt des Belgiers Johan van Roy, der bereits seit über 30 Jahren regelmäßig die Szene-Clubs mit düsterem, brachialen Electro-Sound rund um den Globus zum Beben bringt, mit einer neuen, monstermäßigen EP lautstark zurück. „Death Will Find You“ so lautet der Name der neuen EP, die mit zwei brandneuen Songs sowie sechs exklusiven Remixen wieder für reichlich Nachschub an Club-Monstern für die Tanzfläche sorgen wird. Am 4. Mai 2018 wird der neue Silberling via Out of Line das Licht der Welt erblicken.

Der Opener „Death Lies Waiting“ (Death Will Find You Remix) wird von Johan van Roy als EP-Remix zu einem kraftvollen Dancefloor-Magneten verwandelt. Der Einstieg in diesen Titel ist kürzer als die Albumversion und beglückt mit einem ungemein druckvoll pulsierenden Bass und einer höchst eingängigen Melodieführung unter Verwendung eines durchdringenden klaren Trompeten-Synthesizer-Klanges als Hookline. Wesentlich düsterer, dunkler ist „We Are Transitory“ (Temporary Remix) und wirkt viel brachialer als seine Albumversion, obwohl keine allzu offensichtlichen Veränderungen vorgenommen wurden. Ein neuer Titel ist „Black Hole“ — eine Kollaboration mit Mario Vearewijck (ex-Insekt). Der Einstieg in diesen Titel ist soundtechnisch bereits ein Vergnügen. Brutal reduziert in seiner Geschwindigkeit verbreitet „Black Hole“ gekonnt hypnotischen Horror in den letzten Synapsen. Ungewöhnlich ist der Übergang in einen fast hymnisch anmutenden Refrain, das aber ganz im Suicide Stil. Sehr, sehr starker Titel! Leicht filigrane Glockenklänge eröffnen den zweiten neuen Song „I`d Die For You“, der sich melodienstark zeigt, ganz passend zum Thema: „Das Leben ist nichts ohne dich!“. Was wäre die Electro-Szene ohne „Suicide Commando“? Sie wäre um einen höchst inspirierenden Geist ärmer. Nun folgen die Remixe anderer Bands. Als Erstes wird „We Are Transitory“ von den deutschen Electro/EBM-Formationen „The Firm Inc. & E-Craft“, die erwartungsgemäß den EBM-Anteil des Tracks anheben und ihn deutlich aggressiver rüberkommen lassen, beigesteuert. Der nächste Remix „Death Lies Waiting“ kommt vom Deutsch-Englische Projekt „Binary Park“, das nach eigener Aussage eine breite Palette elektronischer Musikstile vereinigt. Dies zeigen sie bei diesem Remix, der mit einer Prise Industrial und massiven EBM Beats aus dem Original eine sehr kühle, dunkle Electro Nummer macht. Sehr tanzbar! „Ruined Conflict“ aus Cleveland steuern einen massiv basslastigen stampfenden Remix von „We Are Transitory“ hinzu, der schon bei wenig Lautstärke mittels tiefer Frequenzen die Wände zum Beben bringt. Der letzte Remix „We Are Transitory“ auf der EP stammt von „Bornless Fire“, dem neuen Industrial Project des Frontmanns von „Dawn of Ashes“, Kristof Bathory. Unterlegt mit satten Voices wird dieser Titel sehr sphärisch interpretiert. Hinzu kommen einige Einspielungen gesprochenen Textes.

Fazit: Diese EP ist eine sehr schöne facettenreiche Auskoppelung mit höchst interessanten, vielfältigen Remixen, die jedes dunkle Szene-Event mit Leichtigkeit zum Kochen bringen wird. Die Ideen gehen Johan van Roy nicht aus und mit der Auswahl der Remix-Partner hat er ein gutes Händchen bewiesen. Auch die beiden neuen Tracks „Black Hole“ & „I‘d Die For You“ sind einfach großartig.

Tracklist:

01. Death Lies Waiting (Death Will Find You Remix)
02. We Are Transitory (Temporary Remix)
03. Black Hole
04. I‘d Die For You
05. We Are Transitory (The Firm Inc. Remix by E-Craft)
06. Death Lies Waiting (Binary Park Remix)
07. We Are Transitory (Ruined Conflict Remix)
08. We Are Transitory (Bornless Fire Remix)

Kaufen: HIER (Amazon)

VÖ: 04.05.2018
Genre: Electro/Industrial
Label: Out Of Line

Suicide Commando im Web:

Homepage

Facebook