SCHATTENMANN lieferten in Bremen eine schweißtreibende und grandiose Show ab! (Konzertbericht)

SCHATTENMANN

Es ist Freitagabend (22.03.2019) und ich mache mich auf den Weg zum Aladin Bremen. Denn heute sind SCHATTENMANN aus Nürnberg mit ihrem aktuellen Album „Licht An“ und Special Guest Florian Grey in der Stadt. Die 4 Jungs haben letztes Jahr schon ordentlich viele live Shows als Support für Bands wie MEGAHERZ, HÄMATOM und UNZUCHT gespielt, um sich auf ihrer erste Headliner Tour vorzubereiten. Bevor der Abend startet, gibt es zuvor aber erst einmal ein kleines Treffen mit Sänger Frank Herzig für ein Interview und im Anschluss noch eine Pre-Listening Session, auf der es ganz exklusiv die neuen Songs zu hören gibt. Vor dem Eingang haben sich mittlerweile schon zahlreiche Fans eingefunden. Um 19:00 Uhr öffnen sich dann endlich die Tore des Tivolis.

Pünktlich um 20 Uhr entert der Bariton-Sänger Florian Grey mit seiner Combo,Tom Le Paul (Gitarre) Yannik „Rage“ Bockelmann (Drums) und Simon Zlotos (Keyboards/Bass), die Bühne. Mit ihrem düsteren Symphonic Dark Rock begeistern sie eine halbe Stunde das Publikum. Dabei spielen sie Songs vom Album „Gone“ (2015) und ihrem zweiten Album „Ritus“, das im Mai letzten Jahres das Licht erblickte.

Nach einer kurzen Umbauphase geht pünktlich um 21 Uhr das Licht aus. Dann bricht plötzlich der brachiale Gitarrensound über die Fans hinein und mit dem ersten Song „Schattenmann“ beginnt ein eskalativer Abend der neuen deutschen Härte 2.0! Es geht gleich danach weiter in die vollen mit „Rot“ und „9mm“, wobei beim letztgenannten Song ein Konfetti Gewehr zum Einsatz kommt. Jetzt nimmt sich die Band, bestehend aus Frank Herzig (Gesang), Luke Shook (Bass). Nils Kinzig (Drums) und Jan Suk (Gitarre), kurz Zeit um sich vorzustellen und einmal durch zu schnaufen. Es folgen die Songs „Brennendes Eis“, „Böser Mann“ und die gefühls- gewaltige Ballade „Gekentert“. Das Publikum ist textsicher und grölt jede Zeile mit. Beim Song „Krieger des Lichts“ holt Frank einen Fan aus dem Publikum auf die Bühne und bindet ihn in die Show mit ein. Bei diesem Lied kommt wie bei den Songs davor die wunderbare Lichtstimmung aus Schwarzlicht und Schwarzlichtschminke super zur Geltung.

Nun gibt es endlich einen kleinen Einblick in die neue Platte EPIDEMIE, die am 05.07.2019 über AFM Records erscheint, mit dem Song „Ruf der Engel“ und natürlich dem Titelsong „Epedemie“. Man merkt sehr schnell wie druckvoll und erwachsen die neuen Stücke sind. Das kommt sehr gut bei den Fans an und die Stimmung kocht. Die Band gönnt sich kaum eine Pause und zieht mit „Generation Sex“, „Amok“, „Licht an“ und dem letzten Song „Trümmer und Staub“ alle Register. Dem letzten Song??? Natürlich nicht, denn nun gibt es ein musi- kalisches Sahnestück von Sänger Frank Herzig an der Akustikgitarre mit dem Song „Gekentert“ unplugged! Ein weiterer Gänsehaut Moment. Zwei weitere Stücke folgen vom neuen Album mit dem Namen „Kopf durch die Wand“ und „Wahrheit oder Pflicht“. Der Schweiß tropft von der Decke und die Band kommt nun zu ihrem letzten Song „Zahn der Zeit“. Alle liegen sich in den Armen und singen die letzten Zeilen. Jetzt ist dieser schöne Abend auch schon vorbei. Hut ab vor SCHATTENMANN sich nach zwei Jahren an ihre erste Headliner Tour zu wagen.

Fazit des Abends: Andere Newcommer Bands können sich hier schon eine große Scheibe abschneiden.

(Bericht by Kim George)

Hier unsere Bilder vom Abend:

SCHATTENMANN im Web:

Homepage

Facebook