Xotox – Essentials (CD-Review)

Xotox lassen wieder von sich hören! Seit 1998 setzt Mastermind Andreas Davids seine musikalischen Fantasien um. Die Musik besteht vordergründig aus technoiden Beats, kurzen und einprägsamen Melodieläufen und eingestreuten Samples. 11 Releases, darunter auch eine Live-Platte und eine Kooperation mit Industriegebiet, erschienen in Eigenproduktion. 11 zusätzliche Releases bastelte er gemeinsam mit Pronoize. Zuletzt sorgte „Redux“ 2014 reduziert auf 300 Stück, davon 100 in rotem Vinyl, für ordentlich Krach und ein Jahr davor „Schwanensang“. Xotox gehören einfach zur Speerspitze der düsteren Krachmusik und hat genügend Fans!

Jetzt erschien am 25.03. die Best of „Essentials„. Diese Rundumschau bietet Fans und Neugierigen einen perfekten Überblick über das Schaffen des Meisters. Den Anfang macht „Lichtlos“, 2003 erschienen auf dem gleichnamigen Album. Das macht gleich wieder richtig gute Laune und auch nach 13 Jahren noch genau so geil wie damals! Natürlich dürfen auch die Überhits „Eisenkiller“, „Nothing“ und „Zwieschicht“ nicht fehlen. Diese sind auf dem selben Album und ebneten Xotox den Weg an die Spitze der DJ-Wunschlisten ebenso wie in die Herzen der Krachfans! Die Überhits von „Die Unruhe“ 2004 „Mechanische Unruhe“, „Nasse Wände“, „Pumpe/Düse“ und „Dunkelheit“ dürfen natürlich auch nicht fehlen! Das waren auch meine Favoriten der Platte, ich bin zufrieden! „PSI“ aus dem Jahre 2005 gibt sich mit „(xo)toxic“, „Fieber“, „Rhythmuskaputt“ und „Industrial Madness“ die Ehre. Hier hätte noch der eine oder andere Track mehr dabei sein können, ich bin mit der Auswahl trotzdem sehr glücklich! „Please don´t encourage me anymore“, entnommen aus der 2009er Kooperation mit Detune-X, ist hier auch vertreten. Das macht mich ganz besonders glücklich, ich liebe diesen Song und es ist einer meiner All Time Favourites! Ganz besonders spannend wird es jetzt, denn mit „Das Verlies“ und „D-Day 2001“ haben es zwei unveröffentlichte Demos von 2001 auf die Compilation geschafft. Richtig gute Nummern, danke Meister Davids fürs Lüften des Archivs! Zwei wirklich sehr leckere Rohdiamanten, die sich echt hören lassen können! Sehr empfehlenswert! Ebenfalls unveröffentlicht ist der Hard-Mix von „PSI“ 2005, der durch seine Dschungelatmosphäre und rohe Gewalt auffällt. Richtig geiler Remix! Den Abschluss bringt ein atmosphärisch beruhigend aufwühlender Ambient-Mix von „Eisenkiller“ 2002, ebenfalls unreleased. Richtig starker Ausklang! Bei uns geht es dann nahtlos weiter mit CD 2. Hier wird die Rundumschau durch eine nette Auswahl des 2008er Werks „In den zehn Morgen“ eingeleitet. Ausgewählt wurden „Ewig“, „Verlust“, „Wirbeltier“ und der Titeltrack „In den zehn Morgen“. Auch hier bin ich sehr glücklich, einige mehr hätten es sein dürfen. „Schwanengesang“ 2013 ist mit seinem Titeltrack, „Sla Tillbaka“, „Revolution non-stop“ und „Notwehr“ vertreten. „Redux“ gibt sich mit „Ritmo Diabolico“ die Ehre. „Im Kreuz ist Heil“ aus dem Jahre 2002 stammt von der Deleted CD „Animal“ und auch hier freue ich mich riesig, dass es diese Perle hier drauf geschafft hat! „Eisenwald“ hingegen ist ein unrealeased Demo-Track von 2001 und ebenso sehr empfehlenswert! Gleiches Prinzip bei „Nachtangst“ (Demo, 2005) und „Fernruf“ (Demo, 2007). „Grenzdebil“ ist ein Demo von 2001 und einer deleted self released CDr entnommen. Ebenso bei „Let your Mind be free“ (Demo, 2000). Gut, dass solche Stücke hier vertreten sind. Sonst würde einem etwas fehlen! Zu guter Letzt wird CD 2 mit „D-Day 2001 (aehm 2k15-Remix)“, „Notwehr (embryonic Remix)“ und „Sla Tillbaka (Denny Engler Remix)“ beendet. Die sind alle unreleased und exclusive. Da kann man abschließend nur sagen: schmecken lassen!

Fazit:
Meister Davids hat uns da eine sehr nette Best of zusammen gezimmert! Eine wirklich großartige Einsicht in sein Schaffen, ein starkes Vermächtnis, eine Goldgrube an Evergreens! Hier werden sowohl eingefleischte Fans als auch Neugierige und die, die Xotox nicht oder nur aus den Clubs kennen, bedient. Eine richtig feine Schatztruhe, die bei niemandem fehlen darf! Xotox sind und bleiben einfach Koryphäen auf ihrem Sektor und ich bedanke mich recht herzlich für diese mega Songs, die gute Auswahl und diese langjährige Treue!

Tracklist:

CD 1:

01. Lichtlos
02. Nothing
03. Eisenkiller
04. Zweischicht
05. Mechanische Unruhe (Original Version)
06. Nasse Waende (Original Version)
07. Pumpe / Duese
08. Dunkelheit
09. (Xo) Toxic
10. Fieber
11. Rhythmuskaputt
12. Industrial Madness
13. Please Don’t Encourage Me Anymore
14. Das Verlies (Demo)
15. D-Day 2001 (Demo)
16. [Psi] (Hard Mix)
17. Eisenkiller (Ambient Mix)

CD 2:

01. Ewig
02. Verlust
03. Wirbeltier
04. In Den Zehn Morgen
05. Schwanengesang
06. Slatillbaka
07. Revolution Non-Stop
08. Notwehr
09. Ritmo Diabolico
10. Im Kreuz Ist Heil (Demo)
11. Eisenwald (Demo)
12. Grenzdebil (Demo)
13. Let Your Mind Be Free (Demo)
14. Nachtangst (Demo)
15. Fernruf (Demo)
16. D-Day 2001 (Aehm Remix)
17. Notwehr (Embrionyc Remix)
18. Slatillbaka (Denny Engler Remix)

Album bestellen: Amazon

VÖ: 25.03.2016
Genre: Rhythm-’n’-Noise
Label: Pronoize

Xotox im Web:

Homepage

Facebook