RED STORM – Alert (CD-Review)

Wir von Dark Music World und ich haben heute mal wieder die Ehre, Euch einen Newcomer vorzustellen. Dieser nennt sich Red Storm und der Vierer um Agnieszka Lesna kommt aus Polen. Sie bezeichnen ihre Musik als Electro-Rock und sind bei Echozone / Soulfood beheimatet. Aktuell präsentieren sie ihre Debüt-Single „Famous“, die Appetit anregen soll für den Erstling „Alert“, über den wir und ich heute berichten wollen. Am 08.04. erscheint er, beinhaltet 10 Tracks und wurde in Kooperation mit Ivan Munoz (Sänger von Vigilante, Produzent) & niemand geringerem als John Fryer produziert. Das klingt schon so, als würde es gut werden! So lasst uns reinhören!

Den Anfang macht das freaky elektronisch knarrzende „Control“. Coole Rhythmen, groovige Atmosphäre, angenehme Frauenstimme, Chill down Rock. Das ist ein sehr guter Anfang für Red Storm! „Love is a Pain“ stellt die perfekte Vereinigung von Electro und Rock dar. Nette kleine verzweigte Electro-Sounds mischen sich mit chilligen Rock-Elementen, während Agnieszkas Stimme säuselnd erotisch und freaky kreischend in unsere Ohren kriecht. Nette Nummer! Gleich danach präsentiert sich die bereits angesprochene Single „Famous“, die sich wirklich hören lassen kann. Sau cool, rockig, leicht elektronisch, starke Stimme, starke Lyrics, Suchtfaktor und Ohrwurm-Qualitäten. Richtig gute Eigenschaften für einen großen Hit und sehr repräsentant für den Stil der Polen. „Everything“ scheint direkt aus der polnischen Gruft zu stammen. Düster, abgedreht, feaky, abgespaced, sau coole Atmosphäre. Für mich eines der heraus stechendsten Lieder! „The One“ hingegen ist zum abgehen, feiern und belustigen. Richtig coole Nummer, die sau viel Spaß macht. Die Party-Ausgelassen-Fun-Hymne „Mood“ passt sich dem super an ebenso wie eines meiner Favoriten „Anymore“. Wenn man mal die Schnauze voll hat und auf alles scheißt, sind diese beiden Tracks perfekt dafür! Nach diesen beiden Party-Nummern folgt mit „High“ eine nette Abwechslung durch Shoegaze-Glam-Electro-Rock. Eine sehr interessante Mische, die man mal gehört haben muss! Mit der bandinternen Hymne „Red Storm“ erfährt der Hörer auch noch, wie der Vierer zum Namen kam. Wirklich sehr genial und cool gemacht! Es folgt das Ende mit der wunderschönen Perle „Lovely“. Wunderschöne Melodien, bezaubernde Atmosphäre, sau coole Sounds, abwechslungsreich. Ein richtig feines Instrumental, welches die Platte würdevoll ausklingen lässt.

Fazit:
Red Storm kann sich hören lassen! Die Jungs wissen mit ihren Instrumenten umzugehen und haben eine sehr begabte Sängerin, die obendrein super aussieht und ein großes Stimmvolumen zeigt. Herrliche Abwechslung, für Tage geeignet, an denen man einfach mal alles abschalten möchte. Großer Genre-Teppich, abwechslungsreich, talentierte Polen, super Sound – mehr muss einfach nicht. Das Album ist cool wie es ist und ich bin gespannt auf mehr.

Tracklist:

01 Control
02 Love is a Pain
03 Famouse
04 Everything
05 The One
06 Mood
07 Anymore
08 High
09 Red Storm
10 Lovely

Album bestellen:

VÖ: 08.04.2016
Genre: Electro-Rock
Label: Echozone

RED STORM im Web:

Homepage

Facebook