Punch N Judy – Rum, Soda & Punch (CD-Review)

rum-soda-punchDie Crossover-Folk-Band Punch N Judy wurde 2003 von Ute Bogoslaw (Akkordeon) und Ex-Gitarrist Chris Arndt in Recklinghausen gegründet. Zu diesem Zeitpunkt waren beide aber noch in einer anderen Band tätig, suchten jedoch eine Möglickeit neue Impulse auszutesten, welche aber musikalisch nicht in das vorherige Band-Geschehen passte. Das Projekt hatte Glück, konnte sich recht schnell als Band etablieren und ist nun seit 2007 in der aktuellen Besetzung mit Ute Bogoslaw (Akkordeon), Chris (Bass), Andreas (Schlag- zeug), Sascha Kaeufer (Gesang) und Peter Kugelmann (Gitarre) unterwegs. Musikalisch geht es bei Punch N Judy öfters Mal etwas härter zur Sache, und der Einfluss des Metals ist unverkennbar. Nach drei veröffentlichten Alben, letzteres „Cross!ng Over“ erschien 2013, melden sie sich nun mit neuem Material zurück.

Am 02. Dezember 2016 erscheint nun also das vierte Album Rum, Soda & Punch via Danse Macabre und wartet mit 11 brandneuen Tracks + eine Instrumental Version zum Song „Neptune“ auf. Was Euch auf der Scheibe erwartet, erfahrt Ihr jetzt: „Mein Kind“ wird mit Drums und fiesem Gruppengesang eingeleitet. Dann steigert es sich zu feinem Mittelalter Rock, der mit fiesem Unterton die Geschichte von Rumpelstilzchen neu erzählt. Guter Opener, der auch noch Single ist! Herz- und Titelstück „Rum, Soda & Punch“ ist eine fette Crossover-Folk Metal Party Hymne, die auf einer zünftigen Mittelalter-Party nicht fehlen darf! Macht in jedem Fall Spaß und durch den Wechsel zwischen Deutsch und Englisch ist es auch noch abwechslungsreich. „Neptune“ wird dem König der Meere sehr gerecht. Folk, Piraten-Seemanns-Atmosphäre, ansteckend, mitreißend, animiert zum hüpfen. Rein auf Englisch vorgetragen mein dritter Favorit! „Steh auf!“ ist das erste Lied, das musikalisch heraus sticht. Eingängig, gefühlvoll, nachdenklich, Crossover Metal Folk, der trotz seiner bedächtigeren Art gut nach vorne geht und dem Hörer in schweren Zeiten helfen wird / soll. Top Liedlein! Der nächste rein englische Song ist „Demons“. Vom Text her sehr dämonisch, in einer kurzen Sequenz ist es auch mal der Gesang, ansonsten wäre es noch düsterer gegangen und es ist ausbaufähig. Dennoch recht gut gemacht, gibt aber einen Punkt Abzug. Es wird etwas ruppiger und gleichzeitig extrem eingängig mit dem „Elfenstaub“. Neben „Steh auf!“ mein absoluter Oberfavorit. Müsst Ihr Euch unbedingt anhören, das ist der spitzen Album-Geheimtipp! Am Anfang zu „Tanz!“ ist sogar mal kurz Ute zu hören und wenn ich das richtig verstanden habe, singt sie auch im Refrain im Hintergrund mit. Das Märchen der zertanzten Schuhe wird hier etwas düsterer, rachelüstiger und bissiger dargestellt. Super erzählt, super gemacht, weiterer Favorit! „Wayfaring Man“ ist eine kleine, feine, pfeilschnelle Crossover-Folk-Metal Hymne, die zum Mitgröhlen und Eskalieren einlädt. Ich kann es nicht anders sagen: weiterer Favorit! Ein „Böses Erwachen“ ereilt uns danach. Odin sei Dank nur thematisch, hier wird ordentlich gerockt. Ein Lied gegen die Obrigkeit, das aktueller nicht sein könnte. Von daher favorisiere ich auch diese Perle! Mit „Gallows Pole“ wird es wieder bedächtig. Traurige Instrumentierung, geht unter die Haut, wunderschöne Melodien, geile Riffs, es entwickelt sich kontinuierlich weiter. Aber ruhig und bedächtig bleibt es. Ein kleines, feines, tief greifendes Instrumental zum Vorabschluss, das passend zur Vorweihnachtszeit doch sehr besinnlich wirkt. Perfekt! Der krönende Abschluss ist die bereits erwähnte Instrumental Version von „Neptune“.

Fazit: Punch N´ Judy legen wieder gut vor! Abgesehen von einem einzigen Lied, das besser hätte umgesetzt werden können, bin ich absolut begeistert und die Mittelalter Partys haben neuen Stoff bekommen! Abwechslungsreich, rockend, abgehend, teilweise etwas härter, tolle Neu-Interpretationen von Märchen, hammer Texte, deutsch und englisch vorgetragen – was will man mehr! Der Folk Crossover Metal Fan wird ebenso glücklich sein. Damit ende ich, bedanke mich herzlich bei Punch N´ Judy und Euch, sage bis bald und stay tuned! Euer Krähenkönig

Tracklist:

01. Mein Kind
02. Rum, Soda & Punch
03. Neptune
04. Steh auf!
05. Demons
06. Elfenstaub
07. Tanz!
08. Wayfaríng man
09. Böses Erwachen
10. Gallows pole
11. Neptune (Instrumental Version)

Bestellen: Amazon

VÖ: 02.12.2016
Genre: Crossover-Folk
Label: Danse Macabre

Punch N´ Judy im Web:

Homepage

Facebook