Pikes Edge – All Of Our Beauty (CD-Review)

pikes-edge-coverWas ist noch übrig von der einstigen Schönheit, wenn unsere Gesellschaft, unsere Werte und alles, was wir als Menschen errungen haben, von uns selbst bis zur Unkenntlichkeit degeneriert wurde? Mit “All Of Our Beauty” halten uns Pikes Edge genau diesen Spiegel vor Augen, zerpflügen die Widersprüchlichkeit des menschlichen Egos und kleiden dessen monströse Auswüchse in neun markerschütternde und endzeitlich anmutende Heavy Metal-Abrissbirnen. Düster, puristisch und kompromisslos präsentiert sich das Münchner Noch-Quartett um Chefdenker Pike auf ihrem nunmehr zweiten Silberling, der am 25. 11. von der Leine gelassen wird. Und der Weg dorthin war beileibe kein leichter: Nach einer intensiven Europatour mit niemand Geringerem als U.D.O. sah sich Pike – geplagt von anfänglichen Zweifeln – dazu gezwungen, seine Band komplett neu auszurichten und einer Frischzellenkur zu unterziehen. Der so eingeschlagene Weg erlaubte keinen Blick zurück, die Entscheidung, sich zu reformieren, erwies sich allerdings als goldrichtig: Allen voran durch Neuzugang, Leadgitarrist und Songwriter Lukas konnte Pike endlich wieder seinen unbändigen Ehrgeiz aufleben lassen. Es brodelte gewaltig zwischen den beiden und U.D.O.-Bassist Fitty Wienhold war es letztendlich, der als Produzent den kreativen Fluss der neu zusammengefundenen Tüftler in geregelte Bahnen zu lenken wusste. Komplettiert wurde das Quartett durch das Rhythmusfundament bestehend aus Drum-Monster Rossi sowie Pikes langjährigem Freund und Bass-Spezialisten Michael. Mit dem Gitarristen Marin wird es aktuell zu einem Quintett gedeihen – nicht nur für anstehende Live-Aktivitäten. Denn zusammen werden Pikes Edge die Essenz von “All Of Our Beauty” schon bald auch auf der Bühne entfesseln. Die Zähne dürfen also wieder gefletscht werden! (Quelle: cmm)

Die neue, martialisch wirkende Bestie All Of Our Beauty erscheint wie oben bereits erwähnt am 25. November 2016 und umfasst 9 brandneue Track, deren zynischer Blick auf die Gesellschaft in pure musikalische Angriffslust übersetzt wurde. Wie sich das Ganze anhört, erfahrt Ihr jetzt: Die Eröffnung durch „Denial Of Service“ beweist sich bereits als Monster. Derbster Gesang, ordentliches Metal-Gedröhn, Drum-Gewitter, schreiende Gitarren, feinster Refrain. Der Opener alleine fegt Euch schon weg! Es ist übrigens auch die erste Auskopplung. „Blind Side Of You“ hingegen ist die perfekte Mischung aus derbstem Metal und allerfeinstem hymnischen Refrain, der unter die Haut geht und sich dort einnistet. Eine Mische, die man einfach lieben muss! „Save Me“ würde ich als Melodic Hardcore Modern Metal Trash bezeichnen. Pike wechselt in seinem Gesang, was mir sehr gut gefällt und die Geschwindigkeit des Songs ist gescheit hochgeschraubt. „Save me“ sticht definitiv raus! Ebenso „Faded Shadow“. Anfangs bricht die Hölle los, dann wird es extrem gefühlvoll und melancholisch. Gleich darauf wieder die metallische Hölle. Absolut geil, definitiv ein weiterer Favorit! „Tides of Time“ ist der absolute Modern Trash Melodic Metal. Hört es Euch an, das Gesamtpaket sprengt wirklich alles! „Just Go To Hell“ ist hier wirklich so aufzufassen wie es da steht. Melancholisch, verärgert, aufgewühlt, abrechnend geht es hier zu. Die Melodien und Bässe sind auch dementsprechend. Gepackt ist das Ganze in höllisch gute 4:43, damit ist es auch das längste Lied. Die Ausklangsmelodien legen für das beschriebene noch einmal eindeutig Zeugnis ab. „Hypocrite“ ist die musikalische Spielwiese der Jungs. Hier wird alles mögliche an Metal ausprobiert. Die Mische macht´s und sie gefällt durchaus sehr. Das „House Of Bones“ wird ganz schön wackeln, so stark sind die Erschütterungen, die Pike und seine Mitstreiter hier los treten. Gebt Euch der Apokalypse hin, sie wird Euch sicher derbe taugen! Melancholisch und extrem wird es noch mal bei „Oldboy“. Wenn es einen Track gibt, der die Einleitung und die Worte zur neuen CD perfekt widerspiegelt, dann ist es dieser. Geht direkt unter die Haut und in´s Herz! Damit ist es der perfekte Abschluss!

Fazit: Ich bin wirklich total baff und wäre es live gewesen, wäre ich jetzt auch total ausgelaugt. Was Pikes Edge hier erzeugen, ist wirklich gigantisch! Sämtliche Spielarten derben, rotzigen, brutalen und gleichzeitig sehr abwechslungsreichen, gefühlvollen Metals erwarten Euch hier und die Thematik wird einwandfrei musikalisch vertont. Diese Düsternis, dieses Nachdenkliche, diese krassen Wechsel in den Songs selber, all das ist DER spitzen Zunder für eine Granate, die Euch wirklich umhauen wird. Im Bereich Metal echt eines der top Alben diesen Jahres und da hier so viele Arten Metal dargeboten werden, darf da gerne jeder Metal- und Modern Rock Fan mal ein Ohr oder am besten beide riskiert werden. Für ein zweites Album ist da echt viel Potenzial drin und die neue Besetzung könnte nicht besser zusammengestellt sein. Damit ende ich, bedanke mich herzlichst bei Pikes Edge und natürlich auch bei Euch, sage bis bald und stay tuned! Euer Krähenkönig

Tracklist:

1. Denial Of Service
2. Blind Side Of You
3. Save Me
4. Faded Shadow
5. Tides Of Time
6. Just Go To Hell
7. Hypocrite
8. House Of Bones
9. Oldboy

Bestellen:

VÖ: 25.11.2016
Genre: Metal
Label: Hamner Music

Pikes Edge im Web:

Homepage

Facebook