Meden Agan – Catharsis (CD-Review)

Meden Agan

Seit 2005 ist die griechische Symphonic Metal Band Meden Agan aus Athen nun schon dabei. Etliche Besetzungswechsel haben sie in den 12 Jahren bereits hinter sich. Zuerst die erste Frontfrau Iliana Tsakiraki (- 2013, heute Enemy Of Reality), dann der Drummer Philip Stone (-2013, ebenfalls Enemy Of Reality), Drummer Ploutarchos Tsouris (-2012) und die zweite Frontfrau Maya Kampaki. Seit ihrem Weggang steht Dimitra Panariti am Mikro. 4 Veröffentlichungen und eine Promo-CD haben sie bereits veröffentlicht, zuletzt 2014 „Lacrima Dei“.

Am 05.01.2018 erscheint nun das brandneue Album „Catharsis“ mit 11 brandneuen Stücken. Es gibt also schon einen Grund, sich auf das kommende Jahr zu freuen! Wie die neue Scheibe klingt, erfahrt Ihr jetzt. „Catharsis (Intro)“ legt schon mal sehr gut vor. Atmosphärisch, mystisch, düster, verzaubernd. Eine wahre Katharsis eben. Mit „The Purge“ legen die Griechen dann ordentlich los. Dröhnend lauter Symphonic Metal, pfeilschnelle Musiker, eine starke Atmosphäre, riesen Emotionen, toller Frauengesang, Bassist und Zweitstimme Aris Nikoleris lässt sich immer mal mit hören. Durch verschiedene Stim- mungswechsel bleibt es sehr spannend. Für „Cleanse their Sins“ haben die Griechen als kleinen, feinen Vorgeschmack ein Lyrik Video gebastelt. Sehr empfehlenswert und als Apetizer gut gewählt! Man spürt und hört direkt, worum es geht. „No Escape“ ist ein gutes Aushängeschild für feinsten, handgemachten, orchestralen, warmherzigen Symphonic Metal. Wunderschöne Perle, hervorragend vorgetragen! Gut geeignet zum träumen und headbangen! Umso mehr dröhnt es dann wieder mit „Whispers in the Dark“. Orchestral, mystisch, dunkel, betörend, mit fernöstlichen Elementen. Eine schöne neue Erzählung aus 1001 Nacht. Mit dem „Shrine of Wisdom“ wird es dann sogar noch legendär und eine Heldengeschichte wird erzählt. Dementsprechend preschen die Musiker hier auch aus den Boxen. Wahrlich episch, fesselnd, spannend! „Veil of Faith“. Ein wahres Power-Teil. Eine der schnellsten, derbsten, explosivsten, geballtesten Nummern. Das episch-geniale Cover Artwork spiegelt sich genau hier wider. Das muss man gehört haben! „Salvation“ punktet vor allem durch riesige Emotionen, Dimitras abwechslungsreiche starke Stimme und seine wunderschönen Melodien. Erlösung und eine gewisse Heilung, vielleicht sogar Erleuchtung findet Ihr hier wirklich. „A Curse Unfolding“ zeigt, dass Aris und Dimitra auch im Wechselspiel super agieren. Aris präsentiert sich flüsternd, mit feinem tiefen Gesang und Gegrowle. Dimitra fährt ihr ganzes Spektrum auf. Gemeinsam mit ihren Mitmusikern zaubern sie so eine höchst dramatisch dröhnende, pfeilschnelle Bombast-Hymne, die es verdient, auf noch größeren Bühnen präsentiert zu werden durch ein eigenes Theater- stück. Und es zeigt, wie viel jeder Einzelne der Athenen drauf hat. „Lustful Desires“ setzt genau da an, wo der Vorgänger aufhört und führt die düsteren Gelüste ans Tageslicht. Dementsprechend dunkel-erotisch und betörend geht es hier auch zur Sache. Aber auch dröhnend und pfeilschnell. Lasst Euch verführen! Das Endstück „Weaver of Destiny“ leitet Aris mit sehr überzeugendem Gesang ein. Dimitra holt noch mal alles aus sich raus. Auch der Rest der Band bündelt seine Energie-Reserven, vereint sie zum Großen Ganzen und entlädt sie in einer Endzeit-artigen Flut über Euch. Ein wahrlich bahnbrechendes Finale, das wirklich alles niederwälzt, was auch nur irgendwie im Weg steht und das Album mit einem wahnsinnig fetten Feuerwerk enden lässt. So gehört sich das für amtlichen Symphonic Metal! Übrigens werden hier die Nornen geehrt, denn der Name lautet übersetzt Weber des Schicksals.

Fazit: Es knallt, kracht und dröhnt an allen Ecken und Enden und reißt ordentlich die Hütte ab! Dimitra Panariti macht sich mehr als gut am Mikro und hat sich perfekt in die Band integriert. Es ist einfach nur super, dass man hier bei jedem Lied heraus hört, wie talentiert die Musiker sind und wie harmonisch sie miteinander agieren. Jeder Einzelne und die beiden Stimmen geben hier wirklich alles! Geniales Artwork, passende Themaiken, tolle Erzählungen, tolle Atmosphäre, abwechslungsreicher Symphonic Metal, tolle Texte, schöne Melodien, umwerfende Stimmen – was will man mehr!

Tracklist:

01. Catharsis (Intro)
02. The Purge
03. Cleanse Their Sins
04. No Escape
05. Whispers In The Dark
06. Shrine Of Wisdom
07. Veil Of Faith
08. Salvation
09. A Curse Unfolding
10. Lustful Desires
11. Weaver Of Destiny

Kaufen: Amazon (ab 12.01.2018 in Deutschland)

VÖ: 05.01.2018
Genre: Symphonic Metal
Label: No Remorse Records

Meden Agan im Web:

Homepage

Facebook