Mantus – Refugium (CD-Review)

RefugiumReviewEs gibt Neues von Mantus! Seit etwa 1997 existiert die musikalische andere Seite von Martin Schindler, der gleichzeitig auch bei Black Heaven dabei ist. Bis 2012 begleitete ihn seine Schwester Tina Schindler, sie stieg aber in diesem Jahr aus. Seitdem ist Chiara Amberia die Neue an seiner Seite. Die Band hat schon einiges geschafft, eine Auflösung überstanden, sie sind sogar auf dem Amphi und dem WGT aufgetreten. 13 Alben, zwei Best Ofs, drei EPs und eine große sehr treue Fanschar machen den Erfolg perfekt. Zuletzt ließen sie über „Melancholia“ letztes Jahr von sich hören.

Am 29.04.2016 erschien nun endlich ihr 14. Album „Refugium„, welches wieder mit einem bildgewaltigen Cover versehen wurde. 13 brandneue Tracks finden sich darauf. Wie die klingen, das berichten Euch heute Dark Music World und ich. Es beginnt die „Ouvertüre“, ein zerbrechliches, betörendes, klanggewaltiges Instrumental, das nur so strotzt vor lauter Herrlichkeit und Klassik. Ein wahnsinnig guter Anfang für Mantus 2016! Weiter gehts mit der romantischen Perle „Zwischen den Nächten“, die von Martin vorgetragen wird mit betörend gutem Text und richtig opulent gestaltet ist. Ein wahrlich schönes Lied! „Niemals genug“ wird von Chiara gesungen und es geht um eine Thematik, die jeden etwas angeht. Die Menschen, die hier dargestellt werden, kommen einfach auf keinen grünen Zweig. Einer tut und macht und gibt alles, was ein Mensch nur geben kann. Der andere nimmt und lässt den Geber bluten. Danke für dieses Lied, es ist eines meiner absoluten Favoriten! „Das Wunder des Lebens“ kommt wieder von Martin und ist ganz und gar nicht das, was man jetzt vermuten könnte. Schnell gesungen, tiefgehend, anklagend, die pure Wahrheit. Ein richtig geiler Song, weiterer Favorit, den ich nur wärmstens empfehlen kann! „Schande“ baut einfach wundervoll drauf auf und ist einfach die pure Anklage! Weiterer Favorit, danke dafür Martin! Im Refrain singt Chiara sogar auch mit. Alle widerlichen Menschen und Menschenarten bekommen hier ordentlich ihr Fett weg! „Kampf der Kulturen“, von Chiara gesungen, erklärt sich von selbst. Ein fetter Stinkefinger gegen Religionen und Sitten wird hier entsprechend düster und schnell erhoben. Weiterer Favorit! Ihre darauf aufbauende Perle „Welt in Flammen“ strotzt nur so vor Herrlichkeit und herzzerreißender trauriger Schönheit! Einfach nur wahnsinnig geil und noch ein Favorit! Am Ende singt sogar Martin mit! „Süßes Gift“ wird wieder von Martin alleine gesungen und ist eine theatralisch traurige Oper, die einen tief ins Herz trifft! Jeder kennt dieses süße Gift, was man draus macht, entscheidet jeder selber. „Gefangener“ ist eine kleine, zerbrechliche, herzzereißende Ballade, gerichtet an alle, die die Schnauze vollhaben und sich erheben. Zusammen mit dem davor zwei weitere Top-Favoriten! Auch hier singt Martin. „Traurig bin ich sowieso“ kommt von Chiara und bricht mir wirklich das Herz. Alles, was einen ankotzt, ärgert, traurig oder kaputt macht – hier wird es vereint! „Schließ die Augen“ wird von Martin gesungen, baut perfekt auf das Stück davor auf und ist quasi die Endkonsequenz aus der vorherigen Message. Richtig geil und stark gemacht! Es folgt „In die Wirklichkeit“. Hier lass ich mal alles offen und sage: findet es selber raus, ich liebe das Stück! Zum Ende kredenzen Mantus uns noch das Herz- und Titelstück „Refugium“. Zerbrechlich, opulent, gewaltig, gigantisch, packend, berührend, tief treffend, Milliarden Liter Herblut, Klassik, Theatralik, Trauer, Liebe, Schmerz, Verzweiflung. Hier wird echt alles vereint, was es gibt und der Name dieses Goldstücks ist einfach nur berechtigt! Was für ein herrlicher Ausklang!

Fazit:
Mantus übertreffen sich einfach jedes mal selber! Die Alben werden immer stärker, gewaltiger, opulenter, theatralischer, düsterer, abrechnender, anklagender! Wer die Musik aller ihrer Projekte kennt (Black Heaven, Mantus, Sepia), der weiß, welch Meisterleistung und riesen Aufgabe das sein muss! Die beiden schaffen es und man kann es nicht anders sagen: hier blutet einem das Herz! Vielen, vielen, vielen lieben Dank an Martin und Chiara für dieses grandiose Meisterwerk und diesen Meilenstein ihrer Geschichte! Jedes Album von ihnen und ihrer Projekte schafft es allerdings, diesen Status zu erreichen! Holt Euch dieses Werk, das ist einfach ein verdammtes Muss! Es ist eine Schande, wenn man es nicht besitzt!

Tracklist:

01 Ouvertüre
02 Zwischen den Nächten
03 Niemals genug
04 Das Wunder des Lebens
05 Schande
06 Kampf der Kulturen
07 Süßes Gift
08 Gefangener
09 Traurig bin ich sowieso
10 Schließ die Augen
11 Welt in Flammen
12 In die Wirklichkeit
13 Refugium

Album bestellen: Amazon

VÖ: 29.04.2016
Genre: Gothic – Metal – Rock
Label: Trisol Music Group

Mantus im Web:

Homepage

Facebook