Don’t Drop The Sword – Into the Fire (EP-Review)

Into the Fire

Into the FireWie ein Phönix, der aus der Asche der Vergangenheit aufsteigt, vereint Don´t Drop The Sword die örtlichen Underground-Legenden im Kampf um ihre Leidenschaft: der schnelle und epische Heavy Metal! Angesiedelt vom ex-Improved Gods Sänger ‚Anti‘ und durch die Überreste von Distorted Perfection entstanden, lassen Don´t Drop The Sword bekannte Personen aus der örtlichen Underground-Szene wieder auferstehen. Zudem vervollständigen hoch- begabte Newcomer diese neue Kraft. Don´t Drop The Sword stehen für schnellen und epischen Old- School-Power Metal. Die Zeit scheint in den Augen des wahren Gläubigen stillzustehen. „Wir werden nicht unten zurück sein, wir werden nicht konform, wir werden nicht das Schwert des Heavy Metal fallen lassen!“ Auf englisch: „we won’t drop the sword of heavy metal!“ So erklärt sich auch der Bandname. „Fühlen Sie sich frei, uns in unseren Kampf für die Musik, die die Geschichte unseres Lebens erzählt, zu folgen. Wir sind aufgewachsen mit Bands wie Blind Guardian, HammerFall, Manowar und vielen mehr. Ihre Musik führte uns unser ganzes Leben lang. Jetzt ist es Zeit, etwas zurückzugeben. Wir werden versuchen, die schwere Fackel in die Schlacht zu tragen. Wir könnten fallen, aber wir werden unser Bestes tun, um den Kampf zu halten. Solange wir alle glauben, können wir einen Unterschied machen. Lassen Sie uns diesen Kampf gemeinsam kämpfen! Lassen Sie das Schwert nicht fallen !!!“ So heißt es auf der offiziellen Homepage der Band in ihren Worten. Gegründet wurden sie 2015, sie kommen aus Erding (Bayern) und selbst bezeichnen sie ihre Musik als deutschen epischen Speed Metal. (Quelle: HP Don’t Drop The Sword)

Seit dem 27.01.2017 ist ihre EP Into the Fire, die 5 Tracks enthält, erhältlich. Wie die klingt und wie die 5 Jungs ihre Einleitung musikalisch umsetzen, das erfahrt Ihr jetzt. „Death or Glory“ eröffnet das ganze Spektakel. Allerfeinster Old School Power Speed Metal, ein gescheites Organ von Sänger Anti, klasse Lyrics, hymnische Gefilde. Diese Jungs verneigen sich wirklich vor ihren Helden! Alleine schon der Opener bringt sehr viel Freude und lässt das Metal-Herz höher schlagen! Das Herz- und Titelstück „Into the Fire“ ist da schon eine andere Hausmarke. Ordentliches Gedröhn, dunklere Töne, Anti packt das Reibeisen und die kehligen Growls aus. Die Growls sind abwechselnd tief brummig und grell geschrien. Richtig geil gemacht, sau fett und die Jungs demonstrieren super, wie die EP zu ihrem Namen kam. Die epischen Gitarren-Riffs gehen einfach nur in´s Herz und machen es sehr glücklich! „The Rise of Neith“ zeigt eine weitere Seite der Vielseitigkeit der Jungs. Epischster düsterer Power Metal, der ordentlich abgeht und weitere Stärken von Antis Gesangskunst aufzeigt. Neith (ägyptisch: „die Schreckliche“) war eine Göttin in der Mythologie des Alten Ägypten. Sie ist eine der ältesten bezeugten Göttinnen und wurde im Laufe der ägyptischen Geschichte als Kriegsgöttin, Schöpfergöttin, Muttergöttin, Göttin von Unterägypten und Totengöttin ver- ehrt (Quelle: Wikipedia). Das erklärt natürlich den Aufbau des Songs und DDTS ehren sie, wie es ihr gebührt. Etwas ägyptisches hat die Perle auch an sich. Es wird etwas romantischer, elegischer, extrem gefühlvoll mit „Memories“. Anti zeigt, dass er auch mit sehr viel Gefühl singen kann. Hier fließt so viel Herzblut, man könnte darin ertrinken. Dennoch steigert es sich zu epischstem Power Metal. Gefühlvoll bleibt es aber. Mein persönlicher Oberfavorit und absoluter Anhörtipp! Mit „Don´t drop the Sword“ hat sich die Band sogar ein eigenes Denkmal gebaut und das musikalisch umgesetzt, was sie oben beschrieben haben. Auf starken Pferden galoppieren sie zu ihrer Mission und erobern nicht nur das Schlachtfeld, sondern auch unsere / Eure Herzen. Ein perfekter Ausklang für diese EP und ein Lied, das der Hörerschaft auch helfen wird. Also: don´t drop the sword and stand like you´re made of stone!

Fazit: Da ist doch mal ein sehr guter Newcomer aus dem Schmiedefeuer Odins und dem Schicksalsberg entstiegen! Don´t Drop The Sword sind eine wahre Wucht und wie ich finde ein neuer Stern am deutschen Old School Power Speed Metal Himmel! Aus der Asche ihrer Helden haben DDTS (so kürze ich sie ab) ein Eisen geschmiedet, das lange Bestand haben wird. Es brennt, es lodert und es infiziert Euch! Von dieser Magie lässt man sich gerne anstecken! Man hört einfach auch, dass da Profis am Werk sind, die eine riesen Bandbreite an musikalischen Stärken mitbringen und sie haben mit Anti den besten Frontmann gefunden! Alle, die den wahren legendären Metal lieben, werden hier ein neues Mekka finden. Damit ende ich, bedanke mich allerherzlichst bei Don´t Drop The Sword und Euch, sage bis bald und stay tuned / heavy! Euer Krähenkönig

Tracklist:

01 Death or Glory
02 Into the Fire
03 The Rise of Neith
04 Memories
05 Don’t Drop the Sword

Bestellen: Amazon

VÖ: 27.01.2017
Genre: Epic Speed Metal
Label: 646048 Records DK

Don’t Drop The Sword im Web:

Homepage

Facebook