DELAIN – Lunar Prelude (CD-Review)

Es scheint, als würden sie niemals schlafen, geschweige denn sich ausruhen: Für die erfolgreiche Symphonic Metal Formation DELAIN geht es auch im Jahr 2016 in einem Höllentempo weiter! Nach ausgiebigen Welt- Tourneen mit Größen wie Nightwish, Sabaton oder Within Temptation haben es sich die Niederländer nicht nehmen lassen, mit brandneuem Songmaterial direkt wieder im Studio zu verschwinden. Das Ergebnis: Eine brandneue EP mit dem Titel Lunar Prelude, welche mit dem hochgradig mitsingkompatiblen ‘Suckerpunch‘ und dem elegischen ‘Turn The Lights Out‘ zwei neue Songs bietet. Es gibt eine neu arrangierte Version des The Human Contradiction-Albumtracks ‘Don`t Let Go‘, vier Livemitschnitte und eine orchestrale ‘Suckerpunch‘-Zugabe – allesamt der erneute Beweis, warum Delain für symphonischen Bombast mit unglaublich eingängigen Refrains und einer gehörigen Portion Metal bekannt sind. Die Holländer fahren ein schillerndes Kaleidoskop an leinwandgroßen Emotionen auf, und da das Wörtchen „Prelude“ nichts anderes als Vorspiel bedeutet, steigert diese EP den Hunger auf das Album gewaltig!

Jetzt erscheint am 19.02.2016 die brandneue EP „Lunar Prelude„. Darauf vertreten sind insgesamt 8 Tracks. Das bereits erwähnte mitsingkompatible „Suckerpunch“ macht sogar den Anfang. Als aktuelle Single wirklich sehr geil gewählt, ganz starker Song mit Infizier-Gefahr und extremer Ohrwurm-Qualität! Hat absolut nix mit dem Film zu tun, trotzdem sau geil gemacht und sehr mächtig! Das sind Delain 2016! Das andere bereits erwähnte Goldstück „Turn the Lights out“ macht wundervoll weiter. Elegisch, bezaubernd, packend, wunderschön, gefühlvoll, mitreißend. Einfach ein wunderschöner Song mit Suchtfaktor und wie aus einem wunderschönen Ballett. Mit „Don´t let go“ folgt ein bereits schon mal erschienener Song, der hier noch mal überarbeitet wurde. Härter, elektronischer, mitreißender. Mit „Lullaby“, „Stardust“, „Here come the Vultures“ und „Army of Dolls“ werden sogar 4 Live-Versionen vom letzten Jahr hier vorgestellt. Man hört den Songs an, dass es die Jungs und ihre geile Frontsau durchaus auch live echt drauf haben. Ein wahrer Genuss, ihnen zuzuhören! Ich bin durchaus überzeugt wurden, eine Show zu besuchen! Zum krönenden Abschluss gibt es noch die himmlische „Suckerpunch Orchestra“. Wahrlich himmlisch, packend, klassisch, gefühlvoll, gleichzeitig bedrohlich – wie eine Märchen-Aufführung! Ein wahres grande de final!

Fazit:
Ihr wisst, ich bin wahrlich kein Freund von EPs. Diese hier lohnt sich! Zwei brandneue Songs, eine Neuversion, 4 Live-Songs, eine Orchester-Version – hallo?! Das braucht man als eingefleischter Fan! Auch jemandem, der Delain bisher noch nicht kannte, kann diese EP helfen. Sie bietet einen herrlichen Einblick in deren Welt und die Band hat es echt derbe drauf! Also am 19.02. in die Läden und kaufen Herrschaften!

Tracklist:

01. Suckerpunch
02. Turn The Lights Out
03. Don’t Let Go (New Version)
04. Lullaby – (Live 2015)
05. Stardust – (Live 2015)
06. Here Come The Vultures – (Live 2015)
07. Army of Dolls – (Live 2015)
08. Suckerpunch Orchestra

Album bestellen: Amazon

VÖ: 19.02.2016
Genre: Gothic Rock, Symphonic Metal
Label: Napalm Records

DELAIN im Web:

Homepage

Facebook