Dark Side Eons – Eclipse (CD-Review)

dark-side-eons-eclipseDie Welt ist keine Blumenwiese und jeder, der in ihr lebt, macht früher oder später die Erfahrung, dass es zu jeder hellen auch eine dunkle Seite gibt. Zwei Musiker aus Polen tragen diesem Umstand Rechnung. Leszek ʻMorphʼ Trzaska (Gesang, Gitarre, Komposition) war bereits Sänger und Bassist in vielen Metal und Hard-Rock-Projekten seit der Jahrtausendwende und hat sich im Jahre 2012 mit Dark Side Eons in die elektronische Szene gewagt. Zusammen mit Kate ’Moonskinʼ Trzaka (Synthesizer, Programming), die 2014 dem Projekt beigetreten ist, starteten die beiden noch im selben Jahr ihre ersten Live-Shows. So steht es zumindestens in der Packungsbeilage. In den letzten zwei Jahren hat das Electro-Industrial/Electro Wave-Duo fleißig an ihrem Debütalbum gearbeitet, welches mit 12 energiegeladenen Songs dem Hörer das Gefühl vermitteln soll, eine Reise durch un- endliche Tiefen der menschlichen Seele, des Alls, und eines ganzen Lebens anzutreten.

Ob es Dark Side Eons mit ihrem Erstlingswerk Eclipse, das bereits seit dem 28.10.2016 erhältlich ist, gelingt dem Hörer dieses Gefühl zu vermitteln, erfahrt ihr jetzt: Es eröffnet „Darklight“. Berauschende Elektronik, faszinierende Klänge, es pendelt sich irgendwo zwischen Wave und Hellectro ein. Morphs Gesang spricht eher für Darkwave. Elektronisch vielseitig präsentiert sich auch die Single „Ghosts“. Darkwave, Old School, Neuzeit-Elektronik, Gitarren, gefühlvoller Gesang, derbes Gekeife. Faszinierend dieses Liedlein! Neuzeit und Old School verschmolzen selten so vielfältig! „Infinity Equals Zero“ klingt spacig, crazy, abgefahren und sehr nice. Gameboy-Sounds, elektronische Drums, normaler Gesang, Gekeife, spannende Klänge. „Machine“ erinnert sogar an vielseitigen Industrial Metal. Nach diesem Monster gibt es sanften, tieftönigen, eingängigen Electro-Wave mit „Dimensions“. Aber auch hier mischt sich Hellectro mit derbstem Gekeife dazu. Das gefühlvolle bleibt in gewisser Weise, aber es dröhnt schon gewaltig! Das Herz- und Titelstück „Eclipse“ macht ganz besonders deutlich, was die Polen wollen. Sehr empfehlenswert, feiner Albumsvertreter! „Liars“ ist, wie der Name schon erahnen lässt, das mit deftigste Stück der CD. Fesselnd, anklagend, musikalisch vielschichtig, schroff. Es folgt der „Lighthammer“. Atmosphärisch, düster, getragen, monumental, episch beginnt es. Deftige Gitarren und starke Drums mischen sich im Verlauf dazu. Beides findet in gutem Wechsel statt. Darknesshammer hätte besser gepasst! In jedem Fall trifft der Hammer hart. „The End of Days“ ist durch starke Drums etwas aufgepeppter Darkwave, der stellenweise nach Industrial Metal klingt und die Hörer glücklich machen wird. „Time“. Etwas hippiemäßig, ausgeflippt, andersartig, heraus- stechend, auffallend anders, Techno-Trance-ähnliche Elektronik. Coole Nummer! „The other Side“ wartet mit herrlichen Melodien auf Euch, die durch Elektronik, Drums und Gitarre erzeugt werden. Gedämpfter gefühlvoller Gesang lässt Euch dahinschmelzen. „Walk (The Abyss)“ lässt sich gar nicht richtig beschreiben. Es ist irgendwie Darkwave mit feiner Neuzeit-Elektronik und atmosphärischen Klängen mit feinem Gesang und doch etwas ganz neues einzigartiges. Auf jeden Fall ist es ein starker Song und ein super Ausklang!

Fazit: Halt die Esse fest! Und am besten auch den Putz, er kommt Euch sonst entgegen. Was für ein Donnerwetter dieses Album doch ist! Selten hat eine Band es so gut verstanden, so viele verschiedene Genre zu mischen, das sogar in ein Lied zu packen und gleichzeitig auch noch was komplett eigenes zu erschaffen! Ich ziehe meinen Hut und das vor einem Newcomer! Die oben erwähnte Erfahrung hört man einfach und ich bin gespannt, was uns hier noch erwartet. Jeder sollte hier mal ein Ohr riskieren, dieser Newcomer lohnt sich ohne jede Frage. Damit ende ich, bedanke mich bei DSE und Euch, sage bis bald und stay tuned! Euer Krähenkönig

Tracklist:

01 Darklight
02 Ghosts
03 Infinity Equals Zero
04 Machine
05 Dimensions [Explicit]
06 Eclipse
07 Liars
08 Lighthammer
09 The End of Days
10 Time
11 The Other Side
12 Walk (The Abyss)

Bestellen: Amazon

VÖ: 28.10.2016
Genre: Electro-Industrial / Electro Wave / Dark Wave
Label: Darktunes

Dark Side Eons im Web:

Facebook