CLICKS – Glitch Machine (CD-Review)

Fast drei Jahre lang arbeitete das polnische Electro-Trio an seinem Debütalbum „Glitch Machine“, nachdem es im Untergrund mit gleich mehreren gelungenen Compilation-Beiträgen und Remixen aufgewartet hatte. Doch die lange Wartezeit sei dem Dreier um Mastermind kr-lik verziehen, denn mit ihrem Debütalbum haben sie ein eigenständiges Werk geschaffen, das vor Modernität und minimalistischer Lässigkeit sprüht. „Glitch Machine“ ist ein Hybrid aus traditionellem EBM, Electroclash mit unterkühltem Vocoder-Gesang und einem Schuss zeitlosem Clubgefühl.

Am 22. Januar erschien nun endlich das Debüt „Glitch Machine“ der drei Tüftler, das mit insgesamt 12 Titeln aufwartet. Es beginnt sehr chillig mit „We´re back“. Downtempo, Lounge, sehr nette Elektronik, sehr schöne Melodien, treibender Gesang, coole Lyrics. Ist doch n ganz netter Anfang! „Take Control“ dürfte einigen vielleicht sogar schon ein Begriff sein. Aktuell ist der Track nämlich auch Vorschlag für unsere Top 20 Leser-Charts. Wer noch nicht dafür abgestimmt hat, hole das bitte hiermit nach! Es lohnt sich, is ne sau coole Nummer. Düster, treibend, zum Tanz auffordernd, intensiv, EBM mit netten elektronischen Elementen. Hier geht´s echt gut ab! Genau so ist es auch bei „A^4n2“, nur dass es etwas aufgehellter wird. Dieser Song macht gut Laune! Echt interessant, wie viele elektronische Elemente aus tausenden Genres aufeinander treffen! Bass dröhnt einem entgegen, starke Beats, feinste elektronische Sounds, leicht orientalischer Touch, elektronisch verzerrter Gesang – „TV (debut)“ kann sau gut punkten! Ähnlich auch bei „Fuckit“, einer richtig geilen Drecksau. Genau der richtige Soundtrack für intimere Stunden! Viele Elemente hier lassen sich echt gut mit Sex vergleichen. Wenn das nicht den Appetit anregt, weiß ich´s auch nicht. „This is Jeopardy“ gestaltet sich als echter Appetizer der CD. Rock-Elemente mischen sich mit rein, satte Elektronik, sau gute ausgelassene Stimmung, verzerrter Gesang, coole Lyrics. Absolut top! „Party hard“ klingt jetzt eigentlich mal so überhaupt nicht wie es der Name verspricht. Gechillt, zum träumen, einfach fallen lassen, Downtempo, Lounge, elektronischer Gesang, wunderschöne Sounds, herrliches Feeling. Der Track passt sau gut zuhause und in Shishabars! Welch genial verpackte Ironie, Hut ab! Eine sau coole Nummer und einer meiner absoluten Favoriten ist „Can´t wait“. Hört rein, dann wisst Ihr wieso. „You´re here to stay“ passt sich dem super an und ist nur sehr zu empfehlen. Hier geht es auch mal etwas flotter zur Sache. Hier ist wirklich Party hard! „Again and again (please stop)“ ist ein eindeutiges Zeichen, dass hier wirklich sehr talentierte Frickler und Elektroniker am Werk sind ebenso wie bei „A new Way (final)“. Beides sau geile Nummer, beide zum abgehen und Drecksau-Party feiern gedacht. Damit sind wir auch leider schon am Ende angelangt mit „Who we are“, der längsten Granate des Albums. Alles, was hier gehört und gezeigt wurde, wird hier göttlich vereint und zu einem Grand de final verschossen. Richtig geiles Teil!

Fazit:
Hier sind Profis mit jahrelanger Erfahrung im Rücken am Werk und die machen ihre Sache gut! Was komplett anderes als Controlled Collapse, was ich ganz besonders toll finde und viele tausend Facetten. Die getroffenen Vergleiche sind gut und das Trio ist trotzdem eine ganz eigene Liga. Gut, man könnte jetzt hergehen und sagen: „Mensch, die Hälfe deiner elektronischen Einflüsse hat hier nix verloren!“ Aber erstens kann man sich das auch sparen und zweitens: es kommt einfach oberaffen höllenhammergeil! Fetter Sound, zig Stile, zig Genres, verschiedene Gesangs-Typen – das muss einen doch ansprechen! Weiter so Jungs, ich bin zufrieden!

Tracklist:

01. We’re Back
02. Take Control
03. a4n2
04. TV (Debut)
05. Fuckit
06. This Is Jeopardy
07. Party Hard
08. Can’t Wait
09. You’re Here To Stay (Album)
10. Again and Again (Please Stop)
11. A New Way (Final)
12. Who We Are

Album bestellen: Amazon

VÖ: 22.01.2016
Genre: Electro
Label: Dependent

CLICKS im Web:

Homepage

Facebook