CHROM – Peak And Decay (CD-Review)

Peak And DecayEine der beliebtesten deutschen Melodic-Electro-Bands meldet sich mit ihrem lange erwarteten, neuen Album zurück. Auf „Peak And Decay“ schaffen CHROM die perfekte Fusion aus Club-tauglichen Beats, hymnischen Ohrwürmern, Gefühl und Power. CHROM hatten schon immer dieses gewisse Etwas, das sie aus der Masse der Future- und Synth-Pop-Bands hervorhebt … ein perfektes Händchen für packende Melodien, eine kraftvolle Stimme und elektronische Sounds mit Drive. Auf dem mit Spannung erwarteten dritte Album, „Peak And Decay“, baut die Gruppe diese Stärken konsequent aus und liefert ihr bis dato vielseitigstes Werk ab. Zu den bewährten Club-Krachern im Stile der Vorab-Single „Regret & Testify“, in denen CHROM ihre Hit-verdächtigen Nummern gerne auch mit einer etwas härteren Gangart aufpeppen, gesellen sich diesmal auch wavige Mid-Tempo Songs, wie das groovige „Heavenly“ oder elegische Balladen, wie das mitreißende „Farewell Letter“. Die im Titel behandelten Spitzen und Täler einer Klangkurve stehen hier symbolisch für die Höhen und Tiefen der Existenz, die CHROM in 11 Songs, mal emotional, mal brachial, mal anrüchig und immer wieder aufpeitschend beleuchten. „Peak And Decay“ erscheint auch als Deluxe-Doppel-CD mit Bonus-Remixalbum (u.a. von Blutengel, Lord Of The Lost, Hocico, Erdling, Accessory, Massive Ego und vielen mehr). Das Leben tanzt zum Electro-Beat… und CHROM liefern mit ihrem urbanen Club-Pop den Soundtrack dazu!

Am 22.07.16 erscheint diese Platte, wir von Dark Music World und ich dürfen heute schon für Euch reinhören und Euch darüber berichten. Es beginnt mit „I don´t Believe“. Für Chrom-Verhältnisse ein ziemlich düsterer Stampfer, der sofort Lust auf mehr macht! Hammer Lyrics, toller Gesang, geile Atmosphäre, wunderschöne Sounds! Guter Start für Chrom 2016! „Visions“ eignet sich perfekt zum tanzen und für gemütliche Stunden zuhause. Herrliche Synth Pop EBM Ballade, die unter die Haut geht und einfach nur wundervoll ist! Die Lyrics berühren ebenso. Vertieft wird das ganze dann mit „Down Below“, das einfach nur zum träumen und entgleiten gedacht ist! Die oben zu findende Beschreibung von „Heavenly“ trifft es perfekt, groovig ist es tatsächlich und eine richtige Gute-Laune-Perle! Feines Liedlein! Richtig deftig wird es bei „Walked the Line (Album Version)“. Deftige Gitarrenklänge, sägende Sounds, Verzerrung, EBM, düster, treibend, mächtig, stampfend. Definitiv heraus ragend! Auch das benutzte Sample ist einfach nur perfekt. „Regret and Testify“ dürfte Leuten wie mir schon bekannt sein, die den „Electro- storm Vol. 6“ Sampler besitzen. Ich liebe das Lied, Ihr werdet das auch! „The Start of something New“ befindet sich auf dem neuesten „Electrostorm Vol. 7“ und findet sich auch schon bei Youtube. Sehr motivierende Message, toller Lebensratgeber, geiler Sound, hammer Atmosphäre! „Murder Fantasies“ sagt schon alles, neben dem Vorgänger mein absoluter Oberfavorit! Einfach mal was zum abreagieren! Da schließt sich auch der EBM-Hammer „Obsession“ an. Hart tanzen und die Nummern feiern bitte! Mit „Staring at the Sun“ wird es wieder sanft und Synthie-Pop fließt uns warm entgegen. Richtig feines Goldstück, das einfach nur Freude bringt! Das bereits erwähnte elegische „Farewell Letter“ beendet das Album wundervoll. Tief berührend, wunderschön, zerbrechlich, tieftraurig, Seefahrer-Romanze, wärmendes Feuer für Reisende. Richtig geiler Abschluss!

Fazit: „Peak and decay“ ist nicht nur das 3. Werk der Jungs, es ist ein Fortschritt ihres Erfolges! 3 Werke, 3 Zeugnisse über ihre Genialität, 3 Meisterwerke, die unterschiedlich und alle miteinander verdammt gut sind! Die beiden haben es einfach derbe drauf und besetzen verdient den Support-Platz für Blutengel! Wobei sie auch selber den Platz als Haupt-Act verdient haben. Für Leute, die auf die perfekte Symbiose aus Synthie Pop, EBM, Club-Electro und Zuhause-träum-Musik stehen, ist diese Band das Optimum. Einfach nur klasse, jeder Track ist ein persönlicher Favorit! Ich habe keinerlei Kritik.

Tracklist:

01. I Don’t Believe
02. Visions
03. Down Below
04. Heavenly
05. Walked The Line (Album Version)
06. Regret & Testify
07. The Start Of Something New
08. Murder Fantasies
09. Obsession
10. Staring At The Sun
11. Farewell Letter

Bestellen: Out of Line Shop

VÖ: 22.07.2016
Genre: Elektronik; Futurepop, Synthpop, EBM
Label: Out of Line

CHROM im Web:

Homepage

Facebook