Sharzall – Black Sun (CD-Review)

Sharzall

Heute geht es um Sharzall, eine höchst spannende neue Band um Sänger Ronny Rage. Gothic Metal, Dark Rock, Post Punk und das alles in einem ganz eigenen Konzept – hier hat jemand The Sisters Of Mercy mit den Deathstars gekreuzt. Hier wird der ultimative Ausgleich aus Gothic und Metal kreiert. 2014 wurde der Grundstein gelegt, als Ronny und Bassist NYGA beschlossen, gemeinsame musikalische Pfade zu betreten. Was bis dato durch etliche Namens- und Line-Up Wechsel auffiel, wurde im Frühjahr 2015 zu Sharzall, als Drummer D., Keyboarder SHINY und Gitarrist LIVITICUS zu den Beiden stießen und die Band endlich als solche existierte. Alleine schon durch ihre Optik stechen die Jungs eindeutig heraus. Die Songtexte handeln vom Tod gleichermaßen wie vom Leben und den entsprechenden Lebenserfahrungen. Und obendrein gibt es einen ordentlichen Schuss Grusel-Schock-Faktor! Kommenden Monat geben die Jungs übrigens ein Konzert mit den wiedervereinigten Sunterra, über deren aktuelle EP ich Euch ja auch bereits informierte. Sunterra sind bei dem deutschen Independent Label NRT-Records zuhause. Genau diesem Label spielten Sunterra das bis dato bereits fertige Debütalbum „Black Sun“ zu. Im April diesen Jahres unterschrieben Sharzall ihren Plattenvertrag bei NRT.

Am 16.06.2017 erblickt es nun endlich mit 11 Tracks das Dunkellicht der Welt. Wie das klingt, was uns nach der mega Einleitung erwartet uns ob Euch das Blut gefriert, berichte ich Euch jetzt. Natürlich ist „Prologue“ der Opener. Episch, militant, düster, melancholisch. So würde ich es beschreiben. Klingt auf jeden Fall sehr genial! Starker Startschuss! „Hell Quit“ wird durch eine Sisters-ähnliche Gitarre eingeleutet, wandelt sich dann zu deftigem Post Deathrock mit ordentlichen Metal-Anteilen und entsprechend bösem Gesang. Das ist auf jeden Fall höllenverdächtig und ne derbe Mische! Punkig metallisch mit viel Gefühl und Eingängigkeit ist der „Piker Man“. Stellenweise wird es hier sehr finster. Starkes Teil! Hymnisch, mitreißend, explosiv! Mit „Crisis“ präsentiert sich Single Nummero 2 und ich kann euch versprechen: es wird theatralisch! Höchst interessanter Post Deathrock Gothic Symphonic Metal mit gewissem Gruselfaktor und höchst interessantem Gesang. Direkt ein Favorit, den man mal gehört haben muss! Single Nummero 1 „Way To Die“ schließt sich nahtlos an. Deathstars, Sisters, modernes Old School Goth mit Gekeif. Durchaus infizierende Auskopplung! Die „Frontline“ verstärkt das nur. Vorsicht, hier wird sehr scharf geschossen! Sharzall schaffen einen Panzer, der Euch gnadenlos überfährt! Passt aber auch super zur Optik. „Love Is On The Ground“ sticht besonders heraus. Die Jungs können sogar sanft! Fast eine kleine Ballade! Sehr empfehlenswert, sehr eingängig und toller Ausgleich zum derben Rest! Auch das Herz- und Titelstück sticht heraus. Eine „Black Sun“ ist das in jedem Fall! Hört es Euch an, es lohnt sich definitiv! Der „Death March“ ist Zombie-Gothic wie er gehört. Düster, militant, sehr genial gemacht, perfekte Stimmung, klasse Atmosphäre, Old School nur aufpoliert. „New Day“. Wahrscheinlich das Gegenstück zu „Black Sun“. Nach dem Prinzip der „28“-Filme vermutlich. Musikalisch sehr empfehelnswert. Hier fließen viele Genres zusammen. „Frozen Touch“ ist dann die absolute Dunkelheit. Hier scheint kein Licht mehr. Für solch Album definitiv das absolute Highlight, das perfekte Finale und endlich mal 6:02 als Spiellänge! Grandios!

Fazit: Hier kommt was Großes, Schweres, Beeindruckendes auf Euch zu! Old School Goth, aber extrem aufpoliert und mit schweren Geschützen und noch schärferer Munition! Es dröhnt, ächzt und schnauft aus jeder Ecke und die Jungs feuern aus allen Rohren! Perfekt wäre die Konstellation Johnny Deathshadow / Sharzall gemeinsam an einem Abend. Zerstörung pur! Optik stimmt, Musik ist perfekt, Gesang ist überzeugend sowie authentisch und es ist etwas ganz Eigenes. Unvergleichbar. Alles, was den Jungs gefällt, wird hier integriert. Grenzen? Gibt es nicht. Passt es zusammen? Aber derbe! Ihr müsst da unbedingt reinhören, da wird noch einiges kommen! Diese Newcomer haben es drauf! Bin gespannt, was diese Zombies noch alles aus ihren Rippen leihern! Damit ende ich, bedanke mich herzlich bei Euch, sage bis bald und stay tuned! Euer Krähenkönig

Tracklist:

01. Prologue
02. Hell Quit
03. Piker Man
04. Crisis
05. Way To Die
06. Frontline
07. Love Is On The Ground
08. Death March
09. Black Sun
10. New Day
11. Frozen Touch

Bestellen:

VÖ: 16.06.2017
Genre: Goth Metal
Label: NRT Records

Sharzall im Web:

Facebook