MANNTRA – Meridian (CD-Review)

MANNTRA

Ja, auch die kroatische Musikszene steckt voller Überraschungen: mit MANNTRA macht sich von dort aus ein Newcomer auf den Weg, der in die Fußstapfen von deutschen Größen wie In Extremo tritt – bei denen sie mit ihrem frischen Folk Rock mit kroatischen Texten längst schon Gehör gefunden haben. Der Balkan lodert – und alles was von dort kommt, glüht vor Lebensfreude. Auch der Metal von MANNTRA – Folk Metal zum Mitklatschen und Fäusterecken. Drängende Riffs über traditionellen Melodien, emotionale Texte über aufpeitschenden Rhythmen. Und das alles in kroatischer Sprache! Die jugoslawische Kombo setzt auf den Charme von Dudelsack, Zieharmonika und Mandoline – auch in den elf Songs ihres dritten Albums „Meridian“. Schon im Vorfeld dazu kam es zum Ritterschlag: In Extremo-Sänger Micha übernahm den Duett-Part für die erste Single und bekundete damit seine Sympathie und Anerkennung für die aufstrebende Band. Eine Freundschaft, die bereits 2015 ihre Wurzeln schlug. Damals war das Quintett beim In Extremo-Jubiläumsfestival auf der Loreley mit von der Partie. Wenig später als Support auf der Quid Pro Quo-Tour. Zwei Alben hatte das kroatische Five-Pack zu dem Zeitpunkt bereits am Markt. Dass die kroatischen Texte jenseits der Heimat kaum jemand versteht, tut dabei keinen Abbruch – eher im Gegenteil. Ihre youtube-Videos haben weit mehr als 100.000 Clicks. (Pressetext)

Am 11.08.2017 erscheint nun endlich das bereits erwähnte dritte Werk „Meridian“. Wie es klingt, erfahrt Ihr jetzt. „Ne Lazi“ fängt auch schon sehr gut an. Allerfeinster Folk Rock mit feiner Wikinger-Piraten-Seemann-Attitüde erwartet Euch hier und dazu guten Gesang. Wenn schon gleich der Opener punktet, ist das ein sehr gutes Omen. Gleich danach beehrt uns Herzstück, Titelstück, Vorbote und in Kooperation mit Micha Rhein / Das Letzte Einhorn. „Meridian“ ist ein gefühlvoll mitreißendes Liedlein, das sofort in´s Gehör und in´s Blut geht. Das wird definitiv ein Ohrwurm! Klasse gemacht, prima gesungen, es packt einen sofort. „Lanterne“ ist ein Cocktail aus feinstem Rock, Sommer-Feeling, leichter Folk-Note und rauchiger Atmosphäre. Sicher ein Tavernen-Lied! Mir fehlt aber deutlich mehr Folk-Note. Ansonsten gut gemacht. Wir kommen zu „Otac“ und es wird sanft. Eindringlich. Besinnlich. Extrem gefühlvoll. Sogar Bassistin Maja lässt von sich hören. Richtig feine Ballade. Mit Schifferklavier wenn ich das richtig gehört habe. „Kornati“ ist eine Perle, die die Subway-Fans sehr lieben werden. Recht düster gehaltener, energievoller Folk Rock, der sich rasend schnell einbrennt. Weiterer Oberfavorit, der live sicher für große Begeisterung sorgen wird! Eine nette slavische Rock-Nummer erwartet Euch mit „Snaga“. Gefühlvoll, eingängig, packend, hym- nisch. Aber auch hier fehlt mir die Folk-Note. Die kommt dann beim „Albatros“ wieder. Das dritte Lied, bei dem man ungefähr weiß, worum es geht. Auch dieses Goldstück wird den Fans energiegeladenen, emotionalen Folk Rocks sehr glücklich machen. „Srce Moje“ ehrt die Polka und die Russen. Hier herrscht wirklich die totale Russland-Atmosphäre vor. Das muss man natürlich auch entsprechend intonieren, was der Frontmann eindeutig macht! „Divojko“ wird die Tanzflächen der gängigen Mittelalter-Feten brennen lassen und auf den Märkten und Festivals ordentlich Staub aufwirbeln. Definitiv die Party-Perle der CD! Also: Hörner hoch und tanzt! „Daj Mi Mir“. Man könnte denken, es heißt tanz mit mir. Atmosphäre, Stimmung, Gesang und die Instrumentierung lassen durchaus darauf schließen. Schönes Lied, so oder so! Sehr zu empfehlen, feinster Folk Rock! Marko und Maja sollten öfter zusammen singen. ASP-like wird es mit den Beiden und ihren Kollegen auf „Pakao ili raj (Dante)“. Wird sich wohl auch auf Dante beziehen. Richtig schöne Perle, sehr sehr empfehlenswert! Das ist leider auch schon das Schlusslicht, aber es leuchtet verdammt hell!

Fazit: Eine „neue“ Größe macht sich bereit, die Weltmeere und Eure Herzen im Sturm zu erobern! Manntra haben echt einiges auf dem Kasten und bescheren Euch mit feinsten Klängen, die von slavischem Rock bis zu ordentlichem Folk Rock reichen. Erst in die Taverne, dann verträumt / verliebt die Nacht genießen, dann ab auf die Tanzfläche und Hörner hoch. Um mal das Stimmungs-Barometer zu demonstrieren. Ihr müsst hier wirklich mal ein Ohr riskieren, gerne auch beide, solche Bands haben das mehr als verdient! Und es ist wirklich schade, aber keineswegs tragisch, dass man nix versteht. Einiges ergibt sich anhand der Namen der Tracks. Achtet mal drauf.

Tracklist:

01 Ne Lazi
02 Meridian (feat. Micha In Extremo)
03 Lanterne
04 Otac
05 Kornati
06 Snaga
07 Albatros
08 Srce Moje
09 Divojko
10 Daj Mi Mir
11 Pakao ili Raj (Dante)

Bestellen: Amazon

VÖ: 11.08.2017
Genre: Slavic Rock / Folk Metal
Label: Bleeding Nose Records (Soulfood)

MANNTRA im Web:

Homepage

Facebook