La Magra – Fairytales from the Graves (CD-Review)

La Magra wurde von Louis Cyphre, der damals noch als DJ tätig war, im Jahre 2001 als Solo-Projekt gegründet. Dunkle elektronische Klänge mit düsterem Gesang und Texte über Tod, Liebe und Unsterblichkeit. Die ersten Versionen wurden auf CD-R´s gebrannt und an Freunde und Leute verteilt, die dieses Zeug mochten. Die erste Veröffentlichung hieß „Taste my Blood“, gefolgt von der ersten Vollzeit-CD-R „Sounds of Blasphemy“. Die zweite Vollzeit-CD-R-Version wurde als „Sinfo- nien des Grauens“ veröffentlicht. Es gab ein apokalyptisches Thema. Wenig später wurde die dritte CD-R veröffentlicht, genannt „Troops of Tomorrow“. Danach wurden die CD-R-Freisetzungen gestoppt. Im Jahr 2006 wurde Lara Magra Mitglied des Plattenlabels „Rupal“ und begann mit Remix-Arbeiten für Wynardtage, Acylum, May-Fly & A7ie. Im August 2006 war es Zeit für die Debüt-CD mit dem Titel „Music for the living Dead“ und der Nachfolger „Schwarze Boten“ 2008. Der dritte Longplayer „Paradise Lost“ wurde im November 2009 veröffentlicht. Dies war die erste Veröffentlichung mit der Sängerin „Clodi“. Im Mai 2010 spielten sie mit dem neuen Line Up ihren ersten Gig auf dem WGT-Frestival in Leipzig (Quelle: Facebook-Info der Band). Zuletzt begeisterten sie 2013 mit ihrem letzten Werk „Im Feuer der Ewigkeit“.

Am 09.12.2016 erschien nun 3 Jahre später Longplayer Nummero 5 Fairytales from the Graves mit 13 brandneuen Tracks. Wie das alles klingt, erfahrt Ihr jetzt: Eiskalte Winde, Krähen und ein markerschütternder Schrei leiten in die Dark Electro Rock Nummer „Mein Liebling“ ein. Creepy, düster, mitreißend, packend, starker Text. Toller Opener! Gewaltiger wird es danach mit „Hörst Du Mich Rufen“. Ordentliche Gitarren, treibende Drums, melancholische Elektronik, feine Lyrics, extreme Eingängigkeit. Eine Ballade ganz nach La Magra! „Riding Corpses“ drückt gescheit das Gaspedal durch und die reitenden Leichen preschen durch die Nacht ebenso wie in Eure Herzen. Da reitet man gerne mit! „Schlaf Ein (mein Schatz)“ ist dann wieder ruhiger. Aber gleichzeitig düster, schleppend und creepy mit feinen Melodien. Die, die sich heute wirklich noch Goth nennen dürfen, werden es lieben. Gefühlvoll, eingängig, packend, tausende Liter Herzblut. So präsentiert sich „Buried Alive“ und während das Lied läuft, kann man sich super in die Thematik hinein versetzen. Absolut top! Ebenso mitfühlen kann man bei dem Monster „Im Wald Der Angst“. Der Vierer lässt den Hörer einfach Teil sein. Sehr stark gemacht! Nach diesen Schockmomenten gibt es wieder Dark Electro Rock vom Feinsten mit „Kill Them All“. Hier darf ordentlich gefeiert werden! „Traumfänger“ ist entgegen seines Namens auf englisch und wird im Wechsel zwischen männlichen und weiblichen Vocals vorgetragen. Düster, düsterer, am düstersten! Hier geht es back to the roots der schwarz-musikalischen Historie. Dark Electro, gescheiter EBM, verzerrte Elektronik, Dunkelheit, Tanzalarm – das ist „Resurrection“. Ebenso bei „Come With Me“, ein Lied, das durch seine verschiedenen Stimmungen und den gemischten Gesang (Clodi und Louis) besticht. „Sleep Tight“ gehört Clodi alleine und geht ordentlich unter die Haut. Herrlicher Gesang, wunderschöne Melodien, Gänsehaut pur. Fetter Daumen für die Leistung. Nach der Ruhepause beschert der „Poltergeist“ wieder geballten Dark Electro Rock vorgetragen von Louis. Fettes Teil! „Jane Doe“ hingegen ist gefühlvoll, ruhig, getragen, melodisch, eingängig. Der perfekte Ausklang dieser CD!

Fazit: La Magra haben es einfach drauf! Wo viele Gothic Bands mittlerweile versagen, machen sie weiter. DAS ist noch Gothic, wie es sich gehört! Abwechslungsreich, ordentlich abgehend, gruselig, vereinnahmend, mitreißend, tiefschwarz – einfach nur absolut umhauend und zum 15-jährigen Jubiläum einfach das perfekte Geschenk an die Fans! Ich bin verliebt, die Fans sind es sicher durch die Bank weg auch! Hier muss nix verbessert werden, hier wurde alles richtig gemacht! Ein verspätetes Halloween-Werk, das für die nächsten Gruselschauer ein definitiver Garant ist! Auf die nächsten 15 Jahre würde ich sagen. Vielen lieben Dank an die Vier, dass es eine Band wie euch noch gibt! Damit ende ich, bedanke mich auch bei Euch, sage bis bald und stay tuned! Euer Krähenkönig

Tracklist:

01. Mein Liebling
02. Hörst Du Mich Rufen
03. Riding Corpses
04. Schlaf Ein (mein Schatz)
05. Buried Alive
06. Im Wald Der Angst
07. Kill Them All
08. Traumfänger
09. Resurrection
10. Come With Me
11. Sleep Tight
12. Poltergeist
13. Jane Doe

Bestellen: Amazon

VÖ: 09.12.2016
Genre: Horror-Electro, Gothic
Label: E-Noxe Records

La Magra im Web:

Facebook